Games.ch

G35

Ist teurer 7.1-Sound auch guter Surround-Sound?

Test Guest getestet auf Filme

Logitech scheint nichts von der Wirtschaftskrise zu spüren und veröffentlicht munter ein Peripheriegerät nach dem anderen. Beim neusten Gerät der "Schweizer Qualitätsfirma" handelt es sich um ein Headset der besonderen Art, dies zeigt schon der Name "G35".

Dabei kann man aber nicht von einer Massenproduktion, wie bei einigen Konkurrenten reden. Tatsächlich überzeugt Logitech besonders durch ihre qualitativ hochwertigen Produkte und erzielt damit meist sehr gute Ergebnisse im Test. Das "G“ steht für Gamer-Hardware, welche fürs Spielen optimiert worden ist. Sehen wir uns erst Mal die Features an, denn diese müssen uns im Endeffekt auch überzeugen. Eine Innovation sind die auswechselbaren Kopfpolster an der Unterseite des Bügels. Drei werden mitgeliefert damit für jede Kopfform eine optimal passendes Polster zur Verfügung steht. Dies macht sich im Tragekomfort natürlich bemerkbar und daher ist das "G35" enorm bequem. Die Polster sind in qualitativ gutem Leder gehalten, genauso wie die Umrandung der Hörermuscheln, welche dadurch auch optisch einiges hermachen.

Allgemein ist das "G35" wieder sehr modern gehalten und schon fast als kantig oder schnittig zu bezeichnen. Zum Glück hat Logitech bei diesem Produkt auf unnötige Lämpchen verzichtet, welche in allen möglichen Farben vor sich hin blinken. Einzig das Mikrofon besitzt ein kleines LED, welches rot leuchtet falls das Mikrofon stumm geschalten ist.
Die Bügel des Kopfhörers lassen sich ebenfalls an die Kopfform anpassen, ähnlich wie man es von anderen erschienen Headsets kennt, nur eben im Logitech-Look aufpoliert. Man hat einen spürbaren Widerstand eingebaut, welcher sich einklinkt sobald die optimale Stufe gefunden wurde. So lässt sich auch der Bügel exakt an den Kopf anpassen.
Eine weitere tolle Eigenschaft des Geräts ist das ausgezeichnete Mikrofon, welches sich in jede erdenkliche Richtung biegen und verrenken lässt, um auch wirklich für jeden Geschmack eine optimale Position zu bieten. Ein eher zweischneidiges Schwert ist allerdings die Möglichkeit das Mikrofon nach oben an die Hörermuschel zu klappen, wo es dann automatisch stumm geschalten wird. Spätestens wenn man etwas trinken oder essen möchte, könnte dies ein kleines Problem werden und ist unnötig, da sich sowieso ein Mute-Knopf auf der Ohrmuschel befindet. Dies ist übrigens beim "G35" ebenfalls anders gelöst als bei den meisten Konkurrenten. Die Knöpfe für Lautstärke befinden sich nicht wie gewohnt am Kabel sondern direkt an der Ohrmuschel. Dies ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber den Vorteil, dass kein Gewicht am Kabel zieht, natürlich auf Kosten des Headsets-Gewichts. Dies ist aber dank der bequemen Polsterung kein Problem.

Neben der Lautstärkeregelung und dem Mute-Knopf befindet sich auch noch drei der bekannten "G"-Knöpfe auf der Muschel, die mit Funktionen ausgestattet werden können wie z.B. Öffnen des Mediaplayers, Stop, Play usw.
Wie sinnvoll diese Knöpfe wirklich sind, sei mal dahingestellt, da man normalerweise seine Hände sowieso auf Maus und Tastatur hat um solche Kleinigkeiten zu bedienen.

Die Kabellänge ist ausreichend und das "G35" wird per USB angeschlossen, dies funktioniert so weit problemlos, und der kleine Treiber plus Software sind schnell installiert. Das Kabels ist aus einem speziellen Material, welches sehr gut rutscht, um Verhakungen am Tisch und PC zu vermeiden.

Der Klang, den dieses Gerät von sich gibt, überzeugt natürlich voll und ganz, wobei jeder selbst entscheiden muss, wie sinnvoll für ihn ein 7.1-Headset wirklich ist. Das Mikro unterdrückt Nebengeräusche perfekt und gibt allem voran die Stimme des Sprechers wieder, welche in überzeugender Qualität aufgenommen wird. Kleine Spielereien wie Stimmverzerrer sind auch inklusive, kein Problem im Voice-Chat mit einer Roboter-artigen oder sogar der Stimme eines Trolls zu antworten. Ob dies alles jedoch ein Preis von CHF 199.– rechtfertigt liegt wohl im Auge des Betrachters, ein Schnäppchen wie die "G9", ebenfalls aus dem Hause Logitech, bleibt uns auf jeden Fall vergönnt. Im Paket sind neben den drei Kopfpolstern noch eine Software-CD sowie ein Benutzerhandbuch enthalten.

Getestet mit XP64bit / Vista64bit / Vista32bit

Kommentare