Games.ch

Sacred 3

Entwickler entschuldigt sich bei langjährigen Fans der Serie

News Michael Sosinka

"Sacred 3" hat eine ganz andere Richtung eingeschlagen und ist kein Rollenspiel mehr. Den Entwicklern von Keen Games schlägt jetzt viel Hass entgegen. Der Junior Game Designer hat sich dazu geäussert.

Screenshot"Sacred 3" ist zwar kein schlechtes Spiel, aber es ist einfach anders als es sich viele Fans der Serie gewünscht haben. Mit einem Rollenspiel hat es fast nichts mehr zu tun. Stattdessen wurde aus "Sacred 3" ein Koop-Hack-&-Slash im Stile eines "Gauntlet". Der Unmut der Fans richtet sich dabei vor allem in die Richtung von Keen Games, das "Sacred 3" entwickelt hat. Sascha Wagentrotz war der Junior Game Designer von "Sacred 3" und hat sich in die Diskussion eingeschaltet.

Zunächst entschuldigte er sich bei den Fans für den Umstand, dass "Sacred 3" ihre Erwartungen nicht erfüllen konnte. Wie er sagte, hat er viel Hass bezüglich seines ehemaligen Arbeitgebers mitbekommen, aber wie er durchblicken liess, war das einfach eine Auftragsarbeit, die man von Deep Silver angeboten bekam. Der Publisher und nicht der Entwickler wollte also diese Richtung einschlagen.

"Sacred 3" ist seit ein paar Wochen für den PC, die Xbox 360 sowie die PlayStation 3 erhältlich. Mehr Infos zu dem Titel lest ihr in unserem umfangreichen Test nach.

Kommentare