Games.ch

Star Wars: The Old Republic

Kostenfreie Galaxie im Angebot!?

Artikel Christian Sieland

Kaum ein Jahr ist es her, dass EA das Triple-A-MMO "Star Wars: The Old Republic" auf den Markt gebracht hat und schon erscheint die offizielle Meldung, dass SWTOR ein Free2Play-Titel werden soll. Schuld dafür sind die mangelnden Abonnenten, was allerdings auch von fehlenden Updates von Seiten der Entwickler herrührt. Und hier haben sich EA und Bioware zusammengesetzt und ein Free2Play-Konzept entwickelt, welches im kommenden November dieses Jahres schon greifen soll. Was es mit dem Free2Play auf sich hat und für welche Inhalte künftig die Spieler zahlen können oder sogar müssen, zeigen wir euch in einer kleinen Zusammenfassung bestehender Informationen!

Screenshot Das Free2Play-System kurz erklärt

"Star Wars: The Old Republic" soll ein sogenanntes Hybrid-Modell spendiert bekommen. Ähnlich wie bei "Herr der Ringe Online" kann sich der Spieler entscheiden, ob er monatlich eine gewisse Gebühr zahlen möchte, um alle Inhalte ohne Einschränkungen geniessen zu können oder als Free2Play-Spieler für gewisse Dinge zahlen möchte. Hardcore-Spieler werden also durch die Umstellung keine grosse Veränderung spüren, da sie das Abonnement behalten können – dennoch geniessen jetzige Abonnenten und vor allem auch die Käufer der Collectors Edition gewisse Vorteile. Aktiviert ihr euren Account ab dem 31. Juli, so erhaltet ihr für jeden bezahlten Monat 200 Kartellmünzen – die Währungseinheit des kommenden Item-Shops. Jeder bezahlte Monat vor dem 31. Juli 2012 gewährt dem Spieler 150 Münzen. Käufer der Collectors Edition erhalten zusätzliche 1.000 Münzen. Mit diesen Münzen könnt ihr besondere Gegenstände erwerben.

Free2Play oder Pay2Win? – Der Item-Shop

Für viele Spieler bedeutet eine eintretende Free2Play-Umstellung das Aus für ein Spiel – Itemshops mit unfairen Gegenständen werden entwickelt, die Spieler müssen sich Inhalte kaufen, damit sie vernünftig spielen können und rein kosmetische Veränderungen sind eher selten der Fall. In "Star Wars: The Old Republic" besteht diese Angst auch und war mit der Ankündigung der Free2Play-Umstellung im Zusammenhang mit dem starken Spielerschwund sogar berechtigt. Screenshot

Doch keine Angst! Die Entwickler von SWTOR schwören auf einen fairen Item-Shop und distanzieren sich offen von einem Pay2Win-Spiel! Doch wie sieht dieser faire Item-Shop aus!? Die meisten Gegenstände sollen kosmetischer Natur entsprechen und lediglich das Aussehen und das Erscheinen eures Charakters verändern. Spielerische Vorteile bleiben hier aussen vor.

Solche Gimmicks bieten den grössten Anreiz im Item-Shop. Dennoch soll es auch noch weitere Komfort-Items geben, die vor allem an die Neulinge gerichtet sind. In "The Old Republic" kann es schon einmal sehr lange dauern, bis eine neue Spielerstufe erreicht ist. Bioware will deshalb Gegenstände anbieten, die den Levelfluss etwas steigern und euch einen Erfahrungsbonus geben. Das würde lediglich eine Zeitersparnis bringen und keinen Spieler direkt durch zu starke Items benachteiligen.

Kommentare