Games.ch

Yakuza 5 - Test

Die japanische Mafia macht eure PS3 unsicher!

Test Giuseppe Spinella getestet auf PlayStation 3

„Yakuza“-Fans mussten sich lange gedulden! „Yakuza 5“ erschien in Japan schon im Jahre 2012, erreicht uns aber erst drei Jahre später. Mit dem bekannten Hauptcharakter Kazuma Kiryu machen wir uns auf den Weg nach Japan, wo wir ein bisschen alles erleben: spannende Kämpfe gegen die japanische Mafia, ein paar Taxifahrten, Bowling, Rhythmusspiele und vieles mehr. Ob sich die lange Wartezeit für dieses ungewöhnliche Spiel gelohnt hat, erfahrt ihr bei uns!

Fast schon ein japanisches Drama

Screenshot

„Yakuza 5“ weist eine grosse Spielwelt vor, die uns neben der Haupthandlung unzählige Minispiele und viele Freiheiten bietet. Doch anders als andere Open-World-Spiele ist die Story hier zentral. Nach den Ereignissen aus dem Vorgängerspiel versucht Kazuma ein Leben weit weg von der Mafia als ehrlicher Taxifahrer zu führen. Leider klappt das nicht ganz, und schon bald landet er inmitten eines Konflikts zweier mächtiger Yakuza-Familien. Im Spiel geht es aber nicht nur um Kazuma! Es gibt vier weitere wichtige Charaktere, jeder mit seinem eigenen Kapitel und seiner eigenen Story. Anfangs scheinen die fünf Storys und Charaktere nur lose verbunden zu sein, doch gegen Ende werden alle Fäden zusammengezogen und es kommt zu einem sensationellen Finale!

Screenshot

Die Story ist spannend erzählt, braucht aber ein paar Stunden, um richtig in Fahrt zu kommen. Die langen Dialoge und Cutscenes können für machen Spieler einen Tick zu lang sein, vor allem anfangs. Doch sobald uns die Story gepackt hatte, konnten wir fast nicht genug von den Szenen bekommen. Dadurch, dass wir jeden Charakter in seinem Kapitel in Ruhe kennenlernen, werden die späteren Szenen umso spannender. „Yakuza“-Fans werden viele bekannte Gesichter erkennen, doch auch Serienneulinge können die Story verstehen. Letztere verpassen aber einige Aspekte und Details, da sie die Vorgeschichten nicht kennen. „Yakuza 5“ bringt uns durch die verschiedenen Charaktere viele Facetten Japans näher. Kazuma ist im kriminellen Milieu unterwegs, während Haruka ein Popstar werden möchte und Taiga sich inmitten eines Waldes befindet. Wer sich nicht von langen Dialogen abschrecken lässt, dem wird hier nie langweilig!

Kommentare