Games.ch

Zelda Skyward Sword

Der letzte grosse Wii-Kracher?

Test Nico getestet auf Nintendo Wii

Die Tage der Wii sind langsam aber sicher gezählt. Auf der diesjährigen E3 hat Nintendo den offiziellen Nachfolger Wii U angekündigt und damit gleichzeitig das grosse Licht der Wii gehörig kleiner werden lassen. Zum Schluss soll es nun aber nochmals richtig krachen! "The legend of Zelda: Skyward Sword" (nachfolgend "Zelda: Skyward Sword") heisst das wohl letzte grosse Spiel für die Heimkonsole von Nintendo. Wir haben uns das hochgelobte Abenteuerspiel genauer angesehen und verraten euch, ob sich ein Kauf lohnt.

Was lange währt...

Link, Zelda und ich – das war keine Liebe auf den ersten Blick. Um ehrlich zu sein, war es erst der NintendoDS-Ableger "Phantom Hourglass", das mir die Faszination der inzwischen 25 Jahre alten Reihe vermitteln konnte. Gerade Links Ausflüge auf den Heimkonsolen liessen mich eher kalt. Die Tage und  Nächte, in denen ich in meinen Träumen in einer fiktiven Videospielwelt unterwegs bin, konnte Link nie aus mir herausholen. Stattdessen waren es etwa Kracher wie “Uncharted“ oder “Another Code“, die mich über die weitere Handlung des jeweiligen Spieles sinnieren liessen. Zum Jubiläum des Franchises gebe ich den Konsolenspielen in Form von “Skyward Sword“ aber nochmals eine Chance.Screenshot

Rette mich Link

Von der Geschichte ist die Zelda-Reihe eigentlich seit jeher an den Geschichten des roten Klempners Mario angelegt, geht aber viel, viel tiefer. Auch in "Zelda: Skyward Sword" ist es eure Aufgabe, eine Prinzessin zu retten. Die heisst aber nicht Peach und wirkt leicht töricht, sondern Zelda und scheint weise zu sein.

Ihr startet euer Spiel weit über den Wolken, im Dorf Wolkenhort. Der Legende nach ruht hier eine heilige Kraft, die das gesamte Böse von der Welt verbannt hat. Ein riesiges, für die Einwohner noch nie durchbrochenes, Wolkenmeer trennt das Reich vom unbekannten Erdland, wo (wohl) das Böse lauert.

Das perfekte Festival endet böse!

In besagter Lokalität wacht ihr in der Haut eines scheuen Links auf und werdet von Zelda nochmals daran erinnert, dass ihr bloss nicht vergessen solltet, am diesjährigen Vogelreiterwettbewerb teilzunehmen. Schliesslich wird der Gewinner zum Ritter geadelt und darf den Tag mit Zelda verbringen. Das Kapitel, das mit dem Sieg Links am Wettbewerb endet, dient euch als Intro, um euch mit dem Gameplay vertraut zu machen. Ihr werdet unter anderem dafür sorgen, dass der Vater von Zelda wieder an seine Katze gelangt, rettet euren Wolkenvogel und führt erste Schwerthiebe aus.

Im Moment des grössten Glücksgefühls, als Zelda offensichtlich Link die grosse Liebe offenbaren will, wird diese von einem schwarzen Sandsturm in das Erdland entführt. In der darauffolgenden Nacht erfüllt sich ein Teil der Bestimmung – Link ist der Auserwählte, der das Erdtal betreten und Zelda retten soll![Screenshot](/img/4582-zelda-skyward-sword.800.720.Lta.0.jpg)

 

Kommentare