Games.ch

Remedy verfolgt Multi-Project-Modell

Klare strategische Ziele

News Richard Nold

Das finnische Entwicklerstudio Remedy Entertainment hat eine klare Strategie vor Augen und plant ein Multi-Project-Modell zu verfolgen.

Screenshot

Remedy Entertainment zählt nicht zu den grössten Entwicklerstudios, dennoch ist das finnische Team für seine preisgekrönten und innovativen Spiele „Max Payne“, „Alan Wake“ und „Quantum Break“ international bekannt geworden und bei Fans sehr beliebt. Das Studio hat angekündigt im nächsten Monat an die Börse zu gehen (Fachbegriff: IPO), um so seine wirtschaftliche Position zu stärken, und Entwicklungs- und Marketingkosten besser decken zu können.

Auch soll das Unternehmen zu einem Multi-Project-Modell tendieren, um mehrere Titel gleichzeitig und in kürzen Abständen zu entwickeln. Ziel sei es, eines der renommiertesten Spieleunternehmen der Welt zu werden. Aktuell arbeitet das Unternehmen an zwei Projekten, dem Nachfolger des Ego-Shooters „CrossFire“ sowie einem bisher unangekündigten Titel mit dem Code-Namen „P7“. Auch werkelt das Studio an einer Technologie namens „Northlight“ für die PlayStation 4.

Kommentare