Games.ch

Chef von Platinum Games bei Next-Gen-Konsolen nicht euphorisch

Keine Überraschungen

News Michael Sosinka

Die Xbox Series X und die PlayStation 5 hauen Atsushi Inaba, den Chef von Platinum Games, noch nicht um. Er findet die bessere Technik allerdings vorteilhaft.

Screenshot

Atsushi Inaba, der Chef von Platinum Games, hat in einem Interview erneut durchblicken lassen, dass ihn die Next-Gen-Konsolen nicht aus den Socken hauen, auch wenn er froh ist, dass man bessere Technologie bekommt. Er sagte: "Wenn man an die Generation zwischen Super Nintendo und PlayStation zurückdenkt und daran, wie wir von der Pixelgrafik zu 3D-Polygonen übergingen... das hätte sich vor einigen Jahren niemand vorstellen können. Als dieses Zeug herauskam, hat es die Leute umgehauen. Sie waren noch nicht bereit dafür, sie haben es nicht erwartet... es war einfach so neu."

Er ergänzte: "Wohingegen ich jetzt das Gefühl habe, dass die Ankündigungen, die wir für die neueste Konsolen-Generationen hatten, zwar alle gut und interessant sind, und natürlich freue ich mich, dass wir als Entwickler eine bessere Technologie bekommen, mit der wir arbeiten können, doch es ist eine vorhersehbare Zukunft. Es gibt nicht die extreme Überraschung oder die unerwartete Qualität, die ich beim Sprung zu früheren Konsolen gespürt habe. Jetzt sehe ich die Ankündigungen und denke: Oh, das ist cool. Und in der nächsten Minute denke ich: Hmmm... was soll ich mir heute Abend auf Netflix ansehen?"

Jedoch stellte Atsushi Inaba ebenfalls klar, dass das nur seine persönliche Meinung ist und er fügte hinzu, dass wir bisher nicht alles von den Next-Gen-Konsolen gesehen haben und es noch diese Game-Changer geben könnte, die ihm momentan fehlen. Dann könnte es Atsushi Inaba vielleicht doch noch umhauen, denn schliesslich weiss er auch nicht alles über die Xbox Series X und die PlayStation 5.

Kommentare