Games.ch

Kalypso Media gründet Studio

Neues Commando-Spiel soll entstehen

News Michael Sosinka

Der Publisher Kalypso Media gründet ein neues Studio in Deutschland. Dort soll dann ein neues "Commandos"-Spiel entstehen.

Screenshot

Die Kalypso Media Gruppe plant die Gründung eines neuen Studios in Deutschland noch im ersten Quartal 2020. Das neue Studio soll im Grossraum Frankfurt / Rhein-Main eröffnet werden und sich explizit mit der Entwicklung eines neuen Spiels aus dem bekannten "Commandos"-Franchise befassen.

"Wir möchten unsere internen sowie externen Entwicklungskapazitäten in den nächsten Jahren massiv quantitativ und qualitativ aufstocken. Die Gründung eines weiteren deutschen Studios ist ein klares Bekenntnis, nicht nur zu unseren eigenen Wachstumsplänen, sondern auch zum Games-Standort Deutschland in Bezug auf die potentielle wirtschaftliche Förderung und die steigende kulturelle Akzeptanz in unserem Land," so Simon Hellwig, Geschäftsführer und Gründer der Kalypso Media Group. "Commandos“ ist eine grossartige, weltweit bekannte Marke und wir werden alles daransetzen, die Erwartungen der globalen Community zu erfüllen und können es kaum erwarten, loszulegen."

Als Studio-Director wurde der Branchenveteran Jürgen Reusswig, ehemals Studioleiter bei Sunflowers und Geschäftsführer der Games Distillery, verpflichtet. Laut Jürgen Reusswig wird Kalypso "am neuen Standort einen echten Commandos- Nachfolger entwickeln, der sowohl für PC als auch für Konsolen funktioniert und auch zeitgleich auf allen Plattformen erscheint". Für die Neugründung werden bereits jetzt Mitarbeiter gesucht.

"Ich bin zugleich stolz und glücklich die Weiterentwicklung von Commandos - dem Echtzeit-Taktik-Klassiker schlechthin - am Standort Deutschland zu realisieren. Ein Projekt dieser Grössenordnung ist in Deutschland immer noch eher selten und eine grossartige Chance für engagierte Entwickler. Ich bin überzeugt dass die Marke Commandos und das konkrete Projekt sowohl für erfahrene Entwickler, als auch Neueinsteiger von grösstem Interesse ist und freue mich auf zahlreiche Bewerbungen," so Jürgen Reusswig weiter.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare