Games.ch

Take-Two glaubt an Singleplayer-Spiele

Rockstar Games wird nicht nur Multiplayer-Inhalte entwickeln

News Michael Sosinka

Laut dem Take-Two-CEO Strauss Zelnick wird Rockstar Games auch weiterhin Singleplayer-Erfahrungen entwickeln, so wie man es kennt.

Screenshot

Der CEO von Take-Two, Strauss Zelnick, liess durchblicken, dass Rockstar Games schon immer für seine Exzellenz in Sachen Storytelling und Singleplayer bekannt war. Deswegen darf man erwarten, dass es in Zukunft weiterhin solche Projekte geben wird. Es wird also nicht nur um Dinge wie "GTA Online" und "Red Dead Online" gehen. Der neue "Cayo Perico Heist" aus "GTA Online" wurde zum Beispiel zur Hälfte als Singleplayer-Erfahrung gespielt.

"Die Leute bei Rockstar Games haben die Absicht, ein starkes Einzelspieler-Erlebnis zu schaffen, ein storygetriebenes Erlebnis. Rockstar war schon immer für grossartige Geschichten und Einzelspieler-Erlebnisse bekannt und hat dann in den letzten Jahren zusätzlich eine massive Multiplayer-Möglichkeit entwickelt," so Strauss Zelnick. "Ich denke, es ist eine Erinnerung - nicht, dass wir eine gebraucht hätten - dass Rockstar Games beides auf dem höchstmöglichen Niveau realisieren kann."

Er ergänzte: "Es gab, glaube ich, vor einigen Jahren ein Argument, nicht hier, nicht in diesem Laden, aber in einigen Büros unserer Konkurrenten, dass der Singleplayer tot ist, dass es nur noch um den Multiplayer geht. Wir haben das nicht geglaubt. Ich habe ausdrücklich und öffentlich gesagt, dass wir das nicht glauben, unsere Labels glauben das nicht. Wir liefern eine Reihe von Erfahrungen, die von Hyper-Casual-Mobile bis hin zu den komplexesten und robustesten Singleplayer- sowie Multiplayer-Erfahrungen reichen. Und wir haben vor, das auch weiterhin zu tun."

Kommentare