Games.ch

Take-Two zum Erfolg des Battle Royale-Genres

Publisher will keine Kopie veröffentlichen

News Michael Sosinka

Wie es aussieht, ist Take-Two nicht besonders scharf darauf, ein "Battle Royale"-Spiel zu veröffentlichen bzw. zu kopieren. Stattdessen setzt man auf eigene Innovationen.

Screenshot

"Battle Royale"-Spiele wie "PlayerUnknown's Battlegrounds" oder "Fortnite: Battle Royale" sind momentan unfassbar erfolgreich. Will Take-Two vielleicht mitmischen? Laut dem CEO Strauss Zelnick ist die explosionsartige Zunahme der Popularität des Genres wirklich interessant zu beobachten. Er weist jedoch darauf hin, dass Take-Two generell seinen eigenen Weg gehen will, anstatt in die Fussstapfen von anderen Unternehmen bzw. Spielen zu treten.

"Ich möchte nur feststellen, dass der Erfolg eines anderen Spiels wirklich interessant ist, und wir sind natürlich darüber informiert, was unsere Konkurrenten tun. Aber unser Ziel ist es, so innovativ wie möglich zu sein. Und Spiele, selbst wenn sie wirklich gut abgeleitet sind, sind nie so gut wie unerwartete Innovationen," so Strauss Zelnick.

Es sieht also nicht danach aus, als ob Take-Two scharf darauf ist, dass "Battle Royale"-Genre mit einem weiteren Spiel zu bedienen. Man will stattdessen eigene Ideen und Innovationen vorantreiben. Da hat der gute Mann vielleicht auch recht, denn momentan wird ein "Battle Royale"-Spiel nach dem anderen angekündigt. Das könnte zu einer Übersättigung führen.

Ganz ausschliessen will Strauss Zelnick ein "Battle Royale"-Projekt dann aber doch nicht, denn er ergänzte: "Natürlich spielen wir in der selben Welt mit und wir sind informiert, was los ist. Es ist unsere Aufgabe, den Verbrauchern das zu bieten, was sie wollen." Wenn die Spieler also unbedingt mehr "Battle Royale" wollen, dann wird Take-Two offenbar darüber nachdenken. Es gibt ohnehin das Gerücht, dass "Red Dead Redemption 2" über einen "Battle Royale"-Modus verfügen wird. Vielleicht wird er ja mit den eben erwähnten Innovationen ausgestattet und sich ganz anders spielen.

Kommentare