Games.ch

Pro Evolution Soccer 2013

Back to the Roots!

Vorschau Guest

In den letzten Jahren lief die beliebte "FIFA"-Reihe dem ewigen Konkurrenten "Pro Evolution Soccer" immer mehr den Rang ab, dem will Konami mit dem neuen "PES 2013" aber wieder entgegen wirken und mit dem neuesten Teil zurück zu den Wurzeln der Serie gelangen.

(von Maurice / game2gether)

Dabei sollen vor allen Dingen die individuellen Fähigkeiten der grossen Fussballer ins Zentrum des Spiels rücken, dementsprechend verspricht uns Konami "Spieler, welche die Laufbewegungen, das Können, den Stil und die Tricks ihrer Ebenbilder aus der Realität nahezu perfekt widerspiegeln." Ausserdem zählt auch dazu, dass es nun erstmals in der Serie volle Kontrolle über Torschüsse gibt. Laut Konami ist dies, "das Ergebnis des fortlaufenden Dialogs sowohl mit Fussball- als auch PES-Fans."Screenshot

PES Full Control

Total Freedom of Control: Ja, Pro Evolution Soccer war es, welches einst das Konzept der völligen Bewegungsfreiheit einführte. Die mit "PES FC" abgekürzte vollständige Kontrolle in "PES 2013" geht mit der totalen Freiheit über die Ballkontrolle nun laut Konami noch einen entscheidenden Schritt weiter.

Dynamic First Touch: Im neuesten "PES 2013 "werden euch verschiedene Möglichkeiten zur Ballannahme zur Verfügung stehen: von kurzen Stoppern über elegante Heber am Gegenspieler vorbei bis hin zu einer Vielzahl weiterer Moves. Die erste Ballberührung ist alles, und mit R2 gelangt ihr in Ballbesitz: Ihr bringt einen gut platzierten Pass unter Kontrolle und nehmen ihm gleichzeitig die Geschwindigkeit – oder nutzen umgekehrt die Dynamik des Zuspiels, um einen Verteidiger zu umgehen.Screenshot

Full Manual Shooting und Full Manual Passing: "PES 2013" bietet voll manuell durchführbare Pässe und erstmals auch manuell bestimmbare Schüsse, was bedeutet, dass ihr die Höhe und Stärke eurer Ballabgaben umfassend bestimmen könnt. So sind beispielsweise lange, bodennahe Pässe quer über den Platz möglich, während ihr gleichzeitig totale Kontrolle darüber habt, wo der Schuss landet. Dafür sind Übung und Präzision erforderlich – als Belohnung lassen sich jedoch unvergleichlich individuelle Pässe in den offenen Raum abgeben, und die gezielten Torschüsse eröffnen zahllose neue Möglichkeiten, zum Torerfolg zu kommen.

Dribbling: Die Geschwindigkeit, mit der sich ballbesitzende Spieler bewegen, wurde – analog zur Realität – verlangsamt. Mit R2 bringen die User dabei unterschiedlichste Stile in ihre Nahkämpfe: Sie variieren ihre Dribbel-Geschwindigkeit und Ballführung, während sie sich zugleich frei in jede der 360-Grad umfassenden Richtung bewegen. Das neue System erlaubt es euch, den Ball am Gegner vorbei zu spielen und dort wieder aufzunehmen, Gegner zu tunneln, oder den Ball solange abzuschirmen, bis ein Mannschaftskollege sich freigelaufen hat.

Full Manual One-Two: Aktive Doppelpässe werden durchgeführt, indem der zweite, beteiligte Spieler in jede beliebige Richtung gesteuert wird, was wiederum unterschiedlichste taktische Bewegungen und Möglichkeiten eröffnet.

Response Defending: Um die Möglichkeiten, die das neue Dribbling-System eröffnet, zu kontern, gibt es ein sorgsam austariertes Verteidigungs-System. So nutzt ihr R2 und X, um einen Angriff zu verlangsamen, und ein doppelter Druck auf X bewirkt einen perfekt koordinierten Zweikampf. Dank der umfänglichen 360-Grad-Kontrolle schirmen die Defensivspieler den freien Raum ab und stehlen den Ball auch aus parallel verlaufenden Positionen. Dank eines Höchstmasses an Individualität gehen weltbekannte Verteidiger mit all ihrer bekannten spielerischen und physischen Dominanz in Zweikämpfe, um den Ball zu erobern.

Torhüter: Auch die Torhüter profitieren laut Konami von der erweiterten Kontrolle. Dank einer zusätzlichen Power-Anzeige beim Torabwurf geben sie Bälle noch präziser an Mitspieler ab, was wiederum bessere und schnellere Konter denn je ermöglicht.

 

Kommentare