Games.ch

Beyond: Two Souls

Ellen Page wird euch über euer Leben nachdenken lassen

Vorschau Benjamin Kratsch

Warum brauchen wir brillante Schauspieler wie Ellen Page und Willem Dafoe? Weil sie in "Beyond: Two Souls" Charaktere zum Leben erwecken. Weil sie mit wenig Mimik Geschichten erzählen können und weil sie mit grosser schauspielerischer Hingabe „Beyond“ eine Authentizität verleihen, wie es sonst kaum ein Spiel zuvor geschafft hat. Und warum brauchen wir die Playstation 4? Weil sie Jodies Lippen blau gefrieren und ihre Gesichtshaut rötlich und angegriffen wirken lässt. Weil sie Jodie aussehen lässt, wie ein echter Mensch. „Beyond: Two Souls“ – Das Mega-Preview.

Screenshot

Paris, 16 Uhr: Ich spiele „Beyond: Two Souls“, plötzlich tippt mir ein Mitarbeiter von Quantic Dream auf die Schulter. Ich fahre herum, bin sichtlich verwirrt und fühle mich als hätte mich einer aufgeweckt. Denn dieses Spiel fühlt sich an, als würde ich durch einen Traum wandeln, den ich selbst steuere. Es gibt wenige Zwischensequenzen, alles ist interaktiv. Und die Gespräche, die Dialoge, das Hin und Her fühlt sich an als würde ich mich selbst mit Menschen unterhalten. „Beyond“ wird ein besonderes Spiel, weil es sich Zeit lässt die Menschen vorzustellen.

Screenshot

In den drei Abschnitten und rund einer Stunde gibt es kaum Action. Keine explodierenden Gebäude, keine abstürzenden Helikopter, keine sterbenden Militäreinheiten. Das hier ist eine ganz andere Welt als die recht Adrenalin getriebene Präsentation, die wir vor rund einem Jahr bei der Enthüllung in Los Angeles erlebt haben. Als ich an einem Obdachlosen vorbeiziehe, muss ich an den einen Mann denken, der uns am Abend zuvor vor einem Luxus-Restaurant um ein bisschen Kleingeld gebeten hat. Es ist faszinierend wie hier die amerikanische Wirtschaftskrise thematisiert wird, die weite Teile des Landes in bitterer Armut versinken hat lassen, ohne zu sehr die Moralkeule zu schwingen oder eine durchgestylte Hollywood-Geschichte daraus zu machen. „Beyond“ ist ein Spiel über den Alltag, über die Sorgen und Nöte von Menschen, mit einem Touch Mystery-Thriller.

 

Kommentare