Games.ch

ZombiU

Plane jeden Schuss als wäre es dein Letzter

Test Nico getestet auf Nintendo Wii U

"ZombiU" ist das von Coregamern wohl am meisten erwartete und ganz sicher „erwachsenste“ Spiel zum Launch der Nintendo Wii U. Das Survivalhorror-Adventure hat die Ehre als erstes Wii U-Spiel von Games.CH getestet zu werden. In unserem Testbericht erklären wir euch warum uns "ZombiU" trotz zahlreicher Macken sehr gut unterhalten kann und warum sich ein Kauf gerade für Fans von Horrorabenteuer lohnt.

Lovely London, Shocking London

Dreh- und Angelpunkt des Spiels aus dem Hause Ubisoft ist London im Jahre 2012. Nicht die von den Mayas vorausgesagte Apokalypse bereitetet den Londoner Probleme, sondern vielmehr eine gefährliche Seuche. Eine Seuche, die beinahe jeden Einwohner der englischen Hauptstadt in einen Zombie verwandelt hat. Nicht infizierte Menschen gibt es kaum und so kann hinter jeder Strassenecke ein weiterer Zombie lauern. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle mehrerer gesund gebliebener Menschen. Euer einziges Ziel: Überleben. Als überaus behilflich bei eurem Vorhaben erweist sich dabei ein Herr namens Prepper. Eine Gestalt, die sich bereits vor langer Zeit auf die Epidemie vorbereitet hat. Unter anderem indem er ein sicheres Lager für euch vorbereitet hat: das Safe House. Dieses befindet sich in einer Londoner U-Bahnstation und dient euch als Platz regenerieren und speichern. Schliesslich dürft ihr auch eure Items lagern, sowie nächste Missionsziele erhalten.  Ihr merkt es schon: Storytechnisch erfindet Ubisoft das Rad mit "ZombiU" nicht neu. Diese Geschichte bleibt auch während dem restlichen Spielverlauf eher flach.Screenshot

Geh nach B und bring mir Y zu A zurück

Auch der Aufbau der Missionen erweist sich als nicht sonderlich einfallsreich. Meist müsst ihr neue Gegenden Londons erkunden und dabei bestimmte Objekte für eure Helfer einsammeln. Bereits nach einiger Zeit werdet ihr euch wie der Laufbursche von Prepper vorkommen, was der Sympathie zum Spiel nicht unbedingt zuträglich ist. Gerade bei diesem Spiel hätte ich mir eine offene Spielumgebung gewünscht. Immerhin gibt es gerade in Gebäuden den ein oder anderen zusätzlichen Weg, den ihr abschreiten dürft. Screenshot

Kommentare