Games.ch

Lumia 930 - Grosser Test

Das GamerPhone für Age of Empires und Halo

Hardware: Test Benjamin Kratsch

Das iPhone 6 Plus ist in aller Munde, doch auch andere Mütter haben schöne Töchter und andere Hersteller tolle Smartphones. Wir wollten herausfinden, wie gut sich das Lumia 930 im Praxistest schlägt. Insbesondere für Gamer ist das Gerät schliesslich mehr als einen Blick wert, denn nur hier könnt ihr „Halo“ und „Age of Empires“ spielen und damit gleichzeitig auch noch euer Gamerscore-Konto auf der Xbox One auffrischen. Doch reicht die Power des Quadcore-Snapdragon-Prozessors? Wie lange hält der Akku und macht die 20 Megapixel-Kamera mit ihrem Dual-LED-Blitz auch in der Nacht oder im Lichtermeer von New York eine gute Figur. Wir haben das Lumia 930 mit auf eine Testreise genommen.

Screenshot

„Darf ich das mal halten, sieht ja scharf aus“, begegnet mir ein Freund bei einem Abendessen in New York. Ich bin gerade geschäftlich in den USA, habe das Lumia 930 dabei und ziehe damit erstaunlich viel Aufmerksamkeit auf mich. Die USA sind ja ein Apple-Land, quasi jeder im Restaurant Catch an der 9th Avenue hat ein kleines iPhone 6 oder gar das grössere iPhone 6 Plus in der Hand. Harry ist TV-Moderator und bekennender Apple-Fan, hat aber Lust auf ein kleines Experiment. Zusammen wollen wir herausfinden, wie sich das Lumia 930 im Big Apple schlägt.

Vorab ein paar technische Fakten:

Display:
kapazitiver 5 Zoll AMOLED-Bildschirm, 1080x1920 Pixel, 16 Millionen Farben

Prozessor:
2,2 Ghz Quadcore Krait 400 Qualcomm Snapdragon

Kamera:
20 Megapixel, 4992x3744 Pixel Auflösung, Carl Zeiss-Optik, 1080p-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde

Batterie:
2420 mAh Li-Lion, rund 15 Stunden Telefoniezeit. Im Standbye und bei normaler Benutzung hält das Telefon rund 2 Tage durch, bei intensiver Benutzung (Surfen, Spielen, Fotografieren, Musik hören, Videos drehen) 14 Stunden.

Das Design: extrem wertig, sehr sexy und stabil

Screenshot

Nokia und Microsoft stellen sich mit ihrem Design so etwas gegen den Slimfaktor-Wahn. Samsung, HTC und Apple specken gerade mächtig ab, die Telefone werden ergo zunehmend dünner. Das 1920x1080 Pixeln scharfe AMOLED-Display des Lumia 930 ist komplett in ein Aluminium-Chassis eingelassen. Die Rückseite wird zudem mit Polycarbonat vor etwaigen Kratzern geschützt. Das macht sich beim Gewicht bemerkbar: mit 167 Gramm liegt es ungefähr gleichauf mit dem iPhone 6 Plus, das wohlgemerkt 0,5 Zoll mehr Displaygrösse aufbietet. Mich persönlich stören die paar Gramm mehr nicht, ich habe gerne ein sehr wertig wirkendes Telefon in der Hand.

Screenshot

Das Lumia 930 ist ein echter Handschmeichler, die Ingenieure haben sich hier viele Gedanken gemacht. So hat es zwar eine leicht kantige Form, aber die Ecken wurden so abgerundet, dass man daran nicht hängen bleiben kann. Auch die Polycarbonat-Hülle für die Rückseite ist eine schöne Idee, denn sie ist nicht so kalt wie reines Aluminium und fühlt sich deutlich weicher und angenehmer für die Hand-Innenfläche an. Insbesondere wer sein Telefon oft benutzt, sollte sich bewusst sein das pures Aluminium gerade bei niedrigen Temperaturen sehr kalt respektive bei warmem Wetter sehr heiss wird. Letzteres ist allerdings auch ein Problem meines Lumia-Testgerätes. Nokia und Microsoft setzen auf einen sehr schnellen Snapdragon-Quadcore-Prozessor der Krait-Serie, der mit 2,2 GHz taktet. Das ist optimal geeignet für schnelle Games, lässt das Gerät beim Spielen allerdings an der Rückseite auch sehr warm werden.

Kommentare