Games.ch

Hund in Fallout 4 stirbt nicht

Über 400 Stunden Umfang?

News Michael Sosinka

Der Hund in "Fallout 4" ist unsterblich. Er kann jedoch vorübergehend kampfunfähig gemacht werden. Zudem kann man noch nach 400 Stunden neue Dinge in dem Rollenspiel entdecken, so zumindest die Entwickler.

Screenshot

In "Fallout 4" wird ein Hund namens Dogmeat den Protagonisten begleiten, aber viele Spieler hatten nach der Enthüllung des RPGs die Sorge, dass das Tierchen sterben könnte, denn schliesslich ist die post-apokalyptische Einöde ziemlich gefährlich. Der Game Director Todd Howard kann besorgte Tierfreunde beruhigen, der Hund kann im Kampf nicht sterben. Er kann jedoch vorübergehend kampfunfähig gemacht werden, wenn er zu stark verletzt wird.

Der Lead Producer Jeff Gardiner hat auf der E3 2015 hingegen durchblicken lassen, dass das Rollenspiel "Fallout 4" ziemlich umfangreich ausfallen wird. "Ich habe das Spiel wahrscheinlich 400 Stunden lang gespielt und ich finde immer noch Dinge, die ich nicht gesehen habe." Auch Todd Howard entdeckt laut eigenen Angaben immer wieder etwas, von dem er gar nicht wusste, dass es überhaupt im Spiel ist. "Fallout 4" wird weltweit am 10. November 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare