Games.ch

Neuer Hotfix für Borderlands 3

Verschobenes Event startet nächste Woche

News Michael Sosinka

"Borderlands 3" hat den ersten Hotfix des Jahres bekommen, während in der nächsten Woche das verschobene Ingame-Event beginnt.

Screenshot

Gearbox Software hat für "Borderlands 3" den ersten Hotfix des Jahres veröffentlicht. Dieser Hotfix behebt verschiedene von der Community gemeldete Probleme. Das Event rund um "Eliminierung in der Maliwan-Geheimanlage", das zuletzt verschoben wurde, beginnt ausserdem in der nächsten Woche: "Wir danken allen Spielern für ihre Geduld, während wir das angepasste Event Eliminierung in der Maliwan-Geheimanlage bearbeiten. Wir konnten es leider nicht zum Jahreswechsel herausbringen, aber wir peilen die nächste Woche für den Start an!"

Es heisst weiter: "Vom 16. bis 30. Januar erwartet euch eine etwas einfachere Eliminierung, bei der ihr eure Taschen mit Beute füllen könnt! Wenn ihr Eliminierung in der Maliwan-Geheimanlage schon immer erleben wolltet, aber keine Fortschritte gemacht habt oder keine Gruppe finden konntet, ist jetzt die richtige Gelegenheit, um mitzumachen und das Chaos über die stärksten Elite-Soldaten und -Roboter von Maliwan hereinbrechen zu lassen. Nach dem 30. Januar steigt die Schwierigkeit des Events wieder auf die gewohnte Stufe."

Hotfix im Überblick

  • Behebung eines gemeldeten Problems, bei dem FL4Ks Rasender Angriff manchmal nicht die erwarteten Boni für Haustier-Schaden
  • Behebung eines gemeldeten Problems, bei dem Rakkstar manchmal nicht den in der Beschreibung des Skills versprochenen Abklingzeit-Modifikator
  • Behebung eines gemeldeten Problems, bei dem die Gesamt-Waffenschild-Kapazität von Billiger Tipp manchmal nicht im Hinweis auf der Objektkarte erschien.
  • Behebung eines gemeldeten Problems, bei dem Arbalest der Dsiziplin manchmal nur mit Schilden spawnte.
  • Wir haben ein Problem entdeckt, bei dem der Gesalbten-Enforcer durch seine Immunitäten manchmal schwieriger zu besiegen war als geplant. Wir haben seine Gesundheit vorläufig herabgesetzt, während wir das Problem weiter untersuchen und eine dauerhafte Lösung suchen.

Kommentare