Games.ch

Dragon's Prophet

Drachenreiten leicht gemacht!

Vorschau Christian Sieland

2009 veröffentlichte Entwickler Runewalker Entertainment das Free2Play-Onlinerollenspiel "Runes of Magic". Galt es damals als echte Alternative zu WoW, ist es heute nur noch ein MMO unter vielen. Doch mit "Dragon’s Prophet" wollen die Entwickler zusammen mit Publisher Infernum ein Spiel veröffentlichen, dass sich von der üblichen MMO-Masse abheben will. Ob ihnen das gelingt und welche Besonderheiten das Drachen-MMO birgt, verrät euch unsere Vorschau.

Gameplay

Wie der Titel des Spiels vielleicht schon vermuten lässt, befasst sich "Dragon’s Prophet" mit virtuellen Drachen. Während ihr in den meisten Spielen gegen sie antreten müsst, haltet ihr sie euch in "Dragon’s Prophet" als Haus- und Reittier. Zu Beginn des Abenteuers werdet ihr in einem kleinen Tutorial in die Grundzüge des Online-Rollenspiels eingeführt. Euer Drache dient euch als ständiger Begleiter und bildet einen essentiellen Bestandteil eurer Klasse. In unregelmässigen Abständen könnt ihr euren geschuppten Freund rufen und ihn in den Kampf mit einfliessen lassen. Laut Entwickler gibt es insgesamt 300 verschiedene Drachenvertreter, die sich allesamt in kleineren Minispielen erbeuten lassen. Diese machen nicht nur Spass, sondern motivieren auch ungemein. Denn habt ihr erst einmal einen Drachen gefangen, wollt ihr immer weitere virtuelle Drachen in euer Gehege setzen – die Sammelsucht startet und ist damit eines der Argumente, wieso "Dragon’s Prophet" den Spieler auch auf lange Sicht bei Laune hält. Screenshot

Wie bereits erwähnt, erweitert euer Drache eure Charakterklasse. Noch vor dem erwähnten Tutorial sucht ihr euch eine von  vier unterschiedlichen Klassen aus. Während sich Waffenmeister und Orakel mit Schwert und Sense in den Nahkampf schwingen, agieren Windläufer und Zauberer aus der Distanz. Jede der vier Klassen spielt sich anders und besitzt unterschiedliche Mechaniken. Beispielsweise können sich die Orakel Naturgeister zur Hilfe rufen, die fortan an ihrer Seite kämpfen. Und wenn es dann doch einmal zu heikel wird, hat man immer noch seinen persönlichen Drachen. Der Drache macht, wie bereits erwähnt, die Klasse komplett. So bringen die verschiedenen Drachenarten spezielle Fähigkeiten mit – in der Aktionsleiste werden diese Fähigkeit mit einer kleinen Klaue symbolisiert. Wer einen Feuer-Drachen als Begleiter hat, kann einen Feuerball werfen und somit seine Feinde verbrennen. Neben den bekannten Vertretern aus zahlreichen Fantasy-Sagen gibt es auch Bodentiere, Echsen oder Saurier, die allerdings alle in die Kategorie des Drachen fallen.

Klasse gewählt, Drache im Tutorial ausprobiert – jetzt folgt der Kampf. Und hier unterscheidet sich der Titel von seiner MMO-Konkurrenz. Während ihr in anderen Spielen Fähigkeiten nacheinander über die Aktionsleisten aktivieren müsst, besitzt "Dragon’s Prophet" ein aktives Kampfsystem. Vergleichbar ist es mit dem System aus "Neverwinter Online". Ihr müsst Angriffe direkt ausführen und immer darauf achten, wie euer Feind agiert. Habt ihr einmal zu spät reagiert, kann euch das wertvolle Gesundheitspunkte kosten. "Dragon’s Prophet" besitzt also ein aktives Kampfsystem, was bedeuten soll, dass es sich weitaus dynamischer anfühlt, als die Konkurrenz. In unseren Beta-Schlachten haben wir immer wieder neue Bewegungsabläufe testen können, um einen scheinbar unbezwingbaren Feind niederstrecken zu können – mit der richtigen Taktik hat das auch funktioniert! Leider fühlen sich die Animationen bisweilen noch etwas hölzern und die Kämpfe etwas hektisch an. Daran müssen die Entwickler noch arbeiten, doch bisher befindet sich das Spiel noch im Beta-Modus, weswegen Änderungen fast täglich auf den Server gespielt werden. Screenshot

Kommentare