Games.ch

Halo 5: Guardians bekommt Mikrotransaktionen

343 Industries klärt auf

News Michael Sosinka

"Halo 5: Guardians" wird Mikrotransaktionen bieten, aber die sollen keinen Pay-to-Win-Charakter haben. Dennoch kann man dadurch schnellere Fortschritte erzielen.

Screenshot

Auch "Halo 5: Guardians" wird Mikrotransaktionen bieten, wie Microsoft und 343 Industries bekannt gegeben haben. Das geschieht im Rahmen des Requisition-Systems (REQ-System), das im Multiplayer-Modus zum Einsatz kommt, genauer gesagt in den Modi "Warzone" und "Arena". Laut den Entwicklern kann man in diesen Modi Requisition-Punkte sammeln, um damit REQ-Packs zu kaufen.

In REQ-Packs sind neue Waffen, Skins, Rüstungen usw. Diese Pakete können auch mit echtem Geld erworben werden, um den Spielfortschritt zu beschleunigen. Ansonsten werden REQ-Punkte durch Levelaufstiege, das Erfüllen von Aufgaben und andere Ingame-Erfolge gutgeschrieben. Im Arena-Modus werden allerdings nur kosmetische Gegenstände benutzt, was eine Chancengleichheit gewährleisten soll.

Die Requisition-Punkte sollen grundsätzlich dafür sorgen, dass der Mehrspieler-Modus frisch bleibt und die Spieler für ihren Fortschritt belohnt werden. "Halo 5: Guardians" wird am 27. Oktober 2015 für die Xbox One erscheinen.

Kommentare