Games.ch

Microsoft mag keine Season-Pässe

Deswegen verzichtet Halo 5: Guardians darauf

News Michael Sosinka

Microsoft ist kein Fan von DLC-Pässen, da sie die Spieler im Multiplayer-Modus in zwei Lager aufteilen. Deswegen verzichtet zum Beispiel "Halo 5: Guardians" auf ein solches Konzept.

Screenshot

Laut Microsofts Larry "Major Nelson" Hryb können Season-Pässe vor allem für Spiele mit einem Multiplayer-Modus sehr gefährlich werden, weil sie die Community aufteilen. Die eine Gruppe hat die neuen Karten, die andere Gruppe verzichtet darauf. "Du hast die Maps, ich habe die Maps nicht. Ich habe die Map nicht gekauft, aber du hast es gemacht. Selbst wenn wir also alle zusammenkommen, heisst es dann: Oh, du kannst die Map nicht spielen," so Larry Hryb.

Deswegen werden in "Halo 5: Guardians" alle Karten und Spielmodi in kostenlosen Updates angeboten, damit die Spieler nicht aufgeteilt werden. Stattdessen setzt Microsoft auf die Mikrotransaktionen, um REQ-Packs zu verkaufen. In dieser Woche ist zum Beispiel das kostenlose "Hammer Storm"-Update für "Halo 5: Guardians" erschienen.

Kommentare