Games.ch

The Division hat mit Cheatern zu kämpfen

Ubisoft setzt jetzt auf dauerhafte Sperrungen

News Michael Sosinka

Leider hat die PC-Version von "The Division" verstärkt mit der Cheater-Problematik zu kämpfen. Ubisoft will jetzt konsequenter dagegen vorgehen.

Screenshot

Vor allem die PC-Version von "The Division" hat anscheinend mit einem grösseren Cheater-Problem zu kämpfen. Immer mehr Spieler beschweren sich über einen ineffektiven Cheater-Schutz. Hinzu kommt noch, dass Ubisoft die Cheater bisher nicht konsequent bestraft hat.

Das hat wird sich jedoch bald ändern. Wie der Community Developer Yanncik Banchereau bestätigt hat, werden überführte Cheater zunächst für drei Tage mit einer zweiten Chance gesperrt. Bei einem weiteren Vergehen werden sie dauerhaft gebannt. Mit dem Update 1.1 wird eine entsprechende Meldefunktion eingeführt, der eine manuelle Überprüfung durch die Entwickler folgt.

Das Team wird zunächst die Community-Berichte und automatischen Flags nutzen, bis eine bessere Lösung entwickelt wird. Auf der Xbox One und der PlayStation 4 soll es laut Yanncik Banchereau keine Cheater in "The Division" geben.

Kommentare