Games.ch

Diablo 3 erhält Mikrotransaktionen

Nicht für Europa und Nordamerika geplant

News Michael Sosinka

Das Action-Rollenspiel "Diablo 3" soll Mikrotransaktionen bekommen, doch laut Blizzard Entertainment wird das Feature nicht in Europa eingeführt.

ScreenshotMit dem Patch 2.2.0 für "Diablo 3" bzw. "Diablo 3: Reaper of Souls" werden Mikrotransaktionen eingeführt. Wie Blizzard Entertainment jedoch bestätigt hat, gilt das nicht für alle Regionen. Europa und Nordamerika sind davon nicht betroffen. Wahrscheinlich will Blizzard das Feature im asiatischen Markt ausprobieren. "Obwohl wir dieses Modell womöglich in bestimmten Regionen erproben werden, gibt es keine aktuellen Pläne, ein solches System in näherer Zukunft für die Region Europa zu implementieren," heisst es.

Folgende Features sind für Europa nicht relevant:

  • Neue Währung namens "Platin"
  • Zeitbeschränkte Erfahrungsboosts
  • Neue kosmetische Gegenstände, darunter Flügel, nicht kämpfende Gefährten und Charakterporträts
  • Hinweise auf Erweiterungen der Beutetruhe oder der verfügbaren Charakterplätze
  • Neue Benutzeroberfläche, die die oben genannten Elemente beinhaltet

Blizzard ergänzte: "Auch wenn die oben genannten Elemente für diese Region keine Anwendung finden, werden Spieler dennoch von einigen positiven Nebeneffekten dieser Ergänzungen profitieren, wie z. B. einem einheitlichen Interface für die Auswahl von rein kosmetischen Objekten wie den nicht kämpfenden Gefährten und durch den Erwerb einer Collector’s Edition erhaltenen Flügeln."

Kommentare