Games.ch

Psych Ward: Warden's Edition für Prison Architect

Neue Erweiterung für PC bestätigt

News Release-Termin Michael Sosinka

Paradox Interactive hat auf der PDXCON 2019 in Berlin die Erweiterung "Psych Ward: Warden's Edition" für "Prison Architect" angekündigt.

Paradox Interactive hat mit "Psych Ward: Warden's Edition" eine Erweiterung für "Prison Architect" enthüllt. Die Expansion erscheint am 21. November 2019 für den PC. Zwar ist "Psych Ward" bereits seit dem Jahr 2017 für die Konsolen erhältlich, "Psych Ward: Warden's Edition" verfügt jedoch über zusätzlichen Content, der nicht in der "Psych Ward"-Konsolen-Version enthalten ist. Ausserdem wird es ein kostenloses Content-Update für das Grundspiel geben.

Es heisst: "Von Double Eleven entwickelt, führt Psych Ward: Warden's Edition unberechenbare Insassen ein, fügt zusätzliche Verwaltungsfunktionen hinzu und bietet Spielern mehr Konfigurationsmöglichkeiten für ihre Gefängnisse. Psych Ward: Warden's Edition erweitert die Konsolenfunktionen von Psych Ward und bietet einen neuen Gefängnisdirektor, gepolsterte Einzelzellen und Gänge, Upgrades für das Psychiater-Büro, geregeltes Personal und vieles mehr."

"Psych Ward: Warden's Edition wurde entwickelt, um die bestehenden Gamepay-Mechaniken von Prison Architect zu verbessern und Spielern neue, interessante Möglichkeiten zu bieten, das Spiel zu erleben," so Steacy McIlwham, Produktmanagerin für "Prison Architect" bei Paradox Interactive. "Jede Funktion in dieser Erweiterung bringt eigene Szenarien und Möglichkeiten mit sich, die es Spielern ermöglichen, kreativ mit ihrem Gefängnismanagement umzugehen. Psych Ward: Warden's Edition ist nur der Anfang unserer Zukunftspläne für Prison Architect. Wir haben noch viele weitere Ideen, von denen man bald erfahren wird."

Features von Psych Ward: Warden's Edition

  • Plädiere für Wahnsinn: Gefangene mit psychischen Störungen sind unvorhersehbar, erfordern besondere Sorgfalt und haben ihre eigenen Reputationsmerkmale, die Spieler beim Bau ihres Gefängnisses berücksichtigen sollten. Die Entscheidung, ob sie mit der allgemeinen Bevölkerung zusammenleben oder in einer Gummizelle eingesperrt werden, und wie mit den Bedürfnissen der Kriminellen umgegangen wird, liegt ganz bei den Spielern.
  • Psychiater: Jedes Gefängnis, das kriminelle Geisteskranke hält, braucht ein Team von Psychiatern und ausgebildeten Pflegern, um stets alles unter Kontrolle zu haben. Diese wertvollen Gefängnismitarbeiter können rauflustige Gefangene ruhigstellen oder Zwangsjacken anlegen, wenn die Situation ausser Kontrolle gerät.
  • Ärztliche Empfehlung: Es gibt Beratung für Insassen mit psychischen Störungen im neuen Büro des Psychiaters. Zusätzlich können die Sitzungen durch Upgrades im Büro, darunter Ledersofas, Arzneischränke und Rorschachtests, verbessert werden.
  • Gutes Benehmen: Die Insassen haben jetzt eine Vielzahl von Verhaltensmuster, mit denen Spieler umgehen müssen. Verhaltensänderungen fangen zunächst harmlos an, bleiben die Insassen jedoch unbehandelt, können sie gewalttätig werden oder versuchen zu fliehen.
  • Es ist viral: Spieler müssen aufpassen, dass ihre Insassen mit Sorgfalt behandelt werden. Ansonsten können Insassen durch exzessive Unterdrückung oder Bestrafung zu kriminellen Geisteskranken werden.
  • Zusätzliche Polsterung: Psych Ward: Warden’s Edition fügt gepolsterte Zellen und Gänge sowie eine Vielzahl neuer Objekte, wie Böden und Wandtypen hinzu, um dem Gefängnis mehr Anpassungsmöglichkeiten zu bieten. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, eine dedizierte Abteilung für die kriminellen Wahnsinnigen einzurichten.
  • Handwerkszeug: Zusätzliche Schmuggelware, einschliesslich Adrenalinspritzen, Füllfederhaltern und goldenen Taschenuhren, kann von Gefangenen oder im Fluchtmodus von Spielern selbst gestohlen werden.

Paradox Interactive und Double Eleven haben ausserdem bekannt gegeben, dass sich die nächste Erweiterung für "Prison Architect" in der Entwicklung befindet und im Jahr 2020 veröffentlicht wird. Einen ersten Vorgeschmack liefert bereits der Teaser-Trailer.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare