Games.ch

Uncharted 4: A Thief’s End

Wird nicht vom düsteren Stil von The Last of Us beeinflusst

News Michael Sosinka

"Uncharted 4: A Thief's End" für die PS4 soll seinen Wurzeln treu bleiben und nicht so düster ausfallen wie "The Last of Us". Naughty Dog will die Fans der "Uncharted"-Serie nicht verprellen.

Nachdem "The Last of Us Remastered" in den Läden steht, arbeitet Naughty Dog an dem Action-Adventure "Uncharted 4: A Thief's End". Das soll aber keinesfalls so düster wie "The Last of Us" ausfallen, auch wenn es der erste Trailer vielleicht vermuten lässt. Auch die Tatsache, dass nun Bruce Straley und Neil Druckmann hauptverantwortlich sind (früher "The Last of Us"), soll nicht an dem bisher bekannten Ansatz der "Uncharted"-Serie rütteln. Das bestätigte Evan Wells, Co-Präsident von Naughty Dog, im Interview.

"Uncharted ist eine ganz andere Marke und sie spricht das Publikum auf unterschiedliche Weise an. Ich glaube nicht, dass The Last of Us eine neue Richtung markiert, in die wir mit unseren zukünftigen Spielen grundsätzlich gehen werden. Wir würden damit viele Uncharted-Fans verprellen," so Evan Wells. Stattdessen soll es beim bekannten Stil bleiben. Vom technischen Standpunkt aus gesehen, hat Naughty Dog aber viel von "The Last of Us Remastered" gelernt, das nun in die Entwicklung von Uncharted 4: A Thief's End" fliesst. Ausserdem wurde der Wunsch gestärkt, beide Marken deutlich voneinander zu trennen. "Uncharted 4: A Thief's End" wird im Jahr 2015 für die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare