Acer: Neues von der Hardware-Front - Special

Die kommenden Notebook-Highlights von Acer

Artikel Video Benjamin Braun

Wie schon im vergangenen Jahr lassen sich auch die Hardware-Hersteller von Corona nicht bremsen. Der taiwanesische Computerspezialist Acer bringt 2021 wieder etliche Neuheiten für Endkunden in den Handel - und wir haben die Gelegenheit genutzt, einen Blick auf einige der Highlights des alljährlichen Next@Acer-Events insbesondere im Bereich Gaming zu werfen.

Am 27. Mai 2021 veranstaltet der Hardware-Hersteller Acer wie immer seine globale Pressekonferenz, auf der die Highlights der kommenden Monate vorgestellt werden. Vor Ort dabei sein können wir aufgrund der Corona-Pandemie diesmal zwar nicht, konnten dafür aber bereits im Vorfeld Eindrücke und Informationen zu den wichtigsten Neuheiten einholen. Neben den neuesten Gaming-Notebooks möchten wir euch in diesem Artikel über die kommenden Produkte in verschiedenen anderen Segmenten informieren, darunter unter anderem die auch bei Privatkunden immer beliebteren Geräte der Chromebook-Linie oder die kompakten und leistungsstarken Swift-Modelle.

Ein Chromebook kommt selten allein

Kompakt, leicht, hochwertig verarbeitet und nicht zuletzt mit einer hohen Akkulaufzeit ausstaffiert, erfreuen sich Chromebooks einer zunehmend grösseren Beliebtheit. Kein Wunder also, dass Acer in diesem Segment gleich drei neue Geräte im Angebot hat, die erstklassige Portabilität und Nutzbarkeit für den kleinen, mittleren, aber auch etwas dickeren Geldbeutel miteinander verbinden. Den Anfang macht das Acer Chromebook 317 (CB317-1H), bei dem es sich wenigstens im deutschsprachigen Raum um das erste Chromebook mit 17 Zoll handelt. Konkret hat das entspiegelte Full-HD-Display eine Bildschirmdiagonale von 17,3 Zoll (43,9 cm), was insbesondere Brillenträgern eine wesentlich angenehmere Positionierung ermöglichen dürfte - gerade beim Lesen oder Schreiben von Texten, aber auch etwa beim Streaming. Wer bereit ist, etwas mehr zu zahlen, kann das Acer Chromebook 317 mitsamt einem Multitouch-fähigen Display bekommen. Von den erhöhten Dimensionen des Geräts profitiert auch die Tastatur. Denn während viele andere Notebooks, und bei Weitem nicht nur kleinere Modelle, auf einen Ziffernblock verzichten, ist dieser beim Acer Chromebook 317 vorhanden.

Screenshot

In Zeiten eines (nicht nur Corona-bedingt) zunehmend steigenden Homeoffice-Anteils bewährt sich zudem die optional integrierte Full-HD-Webcam (die Auflösung der standardmässig verbauten Kamera ist uns nicht bekannt) mit zwei Mikrofonen bei Teambesprechungen aus dem Wohnzimmer. Profitieren sollen derartige Online-Meetings zudem von den zwei relativ gross bemessenen Lautsprechern links und rechts neben der Tastatur, die auch ohne Headset und dergleichen eine reibungslose Kommunikation bei Discord und Co ermöglichen sollen. Zu Hause spielt die Akkulaufzeit nicht zwingend eine bedeutende Rolle, aber dort ist die Nutzung des Geräts dank einer Betriebsdauer von bis zu 10 Stunden ohne Steckdose ebenfalls angenehm. Lange Wartezeiten ergeben sich auch dank der zwei vorhandenen USB-3.2-Ports vom Typ C beim Übertragen von Daten nicht. Selbstverständlich sind weitere Anschlüsse für Maus, Tastatur und andere Peripherie-Geräte oder externe Monitore in ausreichender Anzahl vorhanden.

Unter der Haube stecken indes Intel-Prozessoren der Pentium- und Celeron-Reihe (wahlweise etwa ein Intel Pentium Silver N6000), die jeweils mit bis zu 8 GB RAM kombiniert sind. Intern stehen bis zu 128 GB Flashspeicher zur Verfügung. Auch die drahtlose Netzwerkanbindung nach WiFi-6-Standard läuft über Intel-Hardware. Trotz der relativ hohen Abmessungen des Geräts bringt das Acer Chromebook gerade mal rund 2,4 kg auf die Waage (ohne Netzteil), bleibt also enorm portabel.

Das Acer Chromebook 317 soll in der Schweiz im dritten Quartal 2021 erscheinen. Der Preis beginnt bei 399 CHF. Bei der bestmöglichen Ausstattung darf man mit Preisen grob oberhalb von 500 CHF rechnen.

Kommentare