Games.ch

Next@Acer 2020: Gaming-Highlights

Acer legt Predator- und Nitro-Notebooks neu auf

News Video Roger

Acer hat heute auf der digitalen Global Press Conference die Neuauflagen der beliebten Gaming-Notebooks Predator Helios 700, Predator Helios 300, Predator Triton 300 und des Acer Nitro 5 vorgestellt. Die Gaming-Notebooks bieten neueste Intel® Core H-Prozessoren der 10. Generation und neue Grafikoptionen bis hin zur NVIDIA RTX 2080 SUPER. Für eine noch stärkere Performance sind die Notebooks zudem mit einem verbessertem thermischen Design und neuen Kühltechnologien ausgestattet.

Offizielle Pressemeldung

Predator Helios 700 – PowerGem Technologie für noch bessere Kühlung

Das Predator Helios 700 mit der legendären HyperDrift-Schiebetastatur darf sich über ein Hardware-Update freuen. Die neue Generation kann mit übertaktbaren Intel Core Prozessoren bis zum i9-10980HK ausgestattet werden. Zudem erhalten die neuen NVIDIA GeForce RTX 2080 SUPER- oder RTX 2070 SUPER GPUs Einzug in die Serie.

Im Zuge dessen wurden auch die Wärmemanagementfunktionen des Geräts durch eine neue Kühllösung namens Predator PowerGem erheblich verbessert, die bei Modellen mit Intel Core i9-Prozessor enthalten ist. PowerGem ist ein spezielles Material mit einer 3,83-mal höheren vertikalen Wärmeleitfähigkeit als Kupfer, wodurch die Wärmeemissionseffizienz des Notebooks deutlich verbessert wird. Bei allen Modellen wird eine effiziente Kühlung durch drei Kupfer-Heatpipes, die Acer CoolBoost-Technologie, eine Vapour Chamber und zwei von Acer speziell entwickelte AeroBlade 3D-Lüfter der 4. Generation gewährleistet.

Die neue Generation des Predator Helios 700 verfügt über einen schnelleren 2933-Hz-Speicher (max. 64 GB), einen zusätzlichen Thunderbolt 3-Anschluss und Killer DoubleShot Pro (WLAN 6 AX1650i Wireless und E3100G Ethernet). PCIe NVMe Solid State-Laufwerke in RAID 0 sorgen für eine schnelle Systemperformance. Das Display wartet mit einem 43,9 cm (17,3-Zoll) grossen Full HD-IPS-Display mit 144 Hz auf, das NVIDIA G-SYNC unterstützt und dadurch ein besonders flüssiges Gameplay garantiert.

Die RGB-Beleuchtung der Tastatur kann für jede einzelne Taste individuell angepasst werden und enthält mechanische MagTek-Schalter für die WASD-Tasten sowie eine Reihe neuer Renntasten, die höchste Präzision bieten. Sie wurden für Rennspiele entwickelt und verfügen über eine 1,5-mm-Krümmung der Tastenkappe, mit der Spieler feinere und kontrolliertere Bewegungen im Spiel ausführen können. Spieler können die Standard-WASD-Tasten auf der Tastatur mit den mitgelieferten MagForce-Tasten und Renn-Tasten austauschen und so das Set auswählen, das für das Spiel, das sie spielen, am besten geeignet ist. Über die Predator Sense-App oder den P3-Hotkey können Beleuchtungs- und Empfindlichkeit der Tasten angepasst werden.

Predator Helios 300 – Bereit für den Kampf dank neuester Intel Core H-CPUs

Das Predator Helios 300 wird durch die neuesten Prozessoren von Intel noch besser. Es wird ab sofort mit brandneuen Intel® H-Prozessoren bis zu Core i7-10750H ausgestattet. Auch bei der Grafik erhalten Kunden jetzt noch mehr Auswahl. Für absolute Höchstleistungen ist das Kraftpaket ab sofort auch mit NVIDIA GPUs bis zu GeForce RTX 2070 erhältlich. Wer nicht ganz so viel Grafikleistung benötigt, kann ebenfalls zur neuen NVIDIA GTX 1650Ti greifen. Das Predator Helios 300 unterstützt bis zu 32 GB DDR4-Speicher mit 2933 MHz, zwei PCIe NVMe-SSDs in RAID 0-Konfiguration sowie eine Festplatte mit bis zu 2 TB Speicherkapazität und bietet reichlich Power für alle aktuellen AAA-Titel.1

Das 39,6 cm (15,6 Zoll) oder 43,9 cm (17,3 Zoll) grosse Full HD-IPS-Display des Helios 300 verfügt über eine Bildwiederholrate bis zu 240 Hz. Es ist in einen besonders schmalen Rahmen eingefasst und bietet 3 ms Reaktionszeit für ein flüssiges Gameplay. Für bestmögliche Kühlung sorgt das ausgeklügelte Dual-Fan-Kühlsystem mit properitären Acer AeroBlade 3D-Lüftern der 4. Generation und der Acer CoolBoost-Technologie. Dies ermöglicht eine manuelle Einstellung der Lüfter, um sicherzustellen, dass kritische Bereiche kontinuierlich gekühlt werden.

Predator Triton 300 – Ideal für Gamer und Streamer

Das besonders flache Predator Triton 300 Gaming-Notebook darf sich ebenfalls über ein Update auf die Intel Core H-Prozessoren der 10. Generation freuen. Mit Grafikoptionen bis hin zur NVIDIA GeForce RTX 2070 im Max-Q Design und einer Bildwiederholfrequenz von bis zu 240 Hz ist es die perfekte mobile Plattform für alle AAA-Titel.

Das 39,6 cm (15,6 Zoll) grosse Full HD-IPS-Display bietet eine Reaktionszeit von 3 ms, eine Helligkeit von 300 Nits und deckt 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab. Es unterstützt ausserdem bis zu drei M.2-SSDs (eine PCIe, zwei Combos) und bietet reichlich Speicherplatz sowie blitzschnelle Übertragungsraten.

Das fortschrittliche thermische Design des Notebooks wurde um drei Heatpipes erweitert, die das Kühlsystem bestehend aus zwei AeroBlade 3D-Metalllüftern der 4. Generation, der CoolBoost -Technologie sowie strategisch platzierten Einlass- und Auslassöffnungen weiter optimiert. All das ist in einem flachen und leichten Metallgehäuse untergebracht, das eine Bauhöhe von nur 19,9 mm hat und gerade einmal 2,1 kg auf die Waage bringt.

Nitro 5 jetzt mit Intel Comet Lake H-CPUs, AMD Renoir und bis zu NVIDIA GeForce RTXTM 2060

Auch das Acer Nitro 5 erhält ein neues Innenleben mit sattem Leistungsplus. Es wird optional mit neuen Intel Comet Lake H-Prozessoren oder AMD Ryzen Renoir CPUs ausgestattet. Dazu gesellen sich neue NVIDIA Grafikoptionen. Die Intel-Varianten können mit bis zu NVIDIA GeForce RTX 2060 ausgestattet werden. Sie bieten damit so viel Leistung wie noch nie in dieser Serie. In den AMD-Ausführungen des Nitro 5 sind Grafikoptionen bis zu NVIDIA GeForce GTX 1650Ti konfigurierbar. Mit bis zu 32 GB DDR4 RAM und 1 TB PCIe SSD laufen die Gaming-Notebooks zu Höchstleistungen auf.

Das Nitro 5 ist wahlweise mit 43,9 cm (17,3 Zoll) oder 39,6 cm (15,6 Zoll) grossem matten Full-HD-IPS-Display mit bis zu 144 Hz Bildwiederholrate erhältlich. Zusätzlich zum brandaktuellen und leistungsstarken Inneren des Nitro 5, haben die neuen Modelle der Serie auch ein optisches Remake erhalten. Die überarbeitete mattschwarze Optik des A-Covers zusammen mit den gebürsteten Seiten verleiht dem Notebook einen aggressiveren, aber dennoch stilvollen Look. Neu beim diesjährigen Modell sind zudem Intel Wi-Fi 6 AX201 (802.11ax) und Killer Ethernet E2600, die die Netzwerkstabilität und -leistung erhöhen. Darüber hinaus bietet die Nitro-Serie umfangreiche Anschlussmöglichkeiten für Peripheriegeräte aller Art inklusive USB 3.2 Type-C.

Preise und Verfügbarkeit

Das Predator Helios 700 ist voraussichtlich ab September zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 2‘699 CHF erhältlich.

Das Predator Helios 300 ist voraussichtlich ab Juli zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1‘299 CHF erhältlich.

Das Predator Triton 300 ist voraussichtlich ab Juli zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1‘399 CHF erhältlich.

Das Acer Nitro 5 (AN515-55) mit Intel Prozessoren und 15,6-Zoll Display ist ab sofort zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 999 CHF erhältlich.

Das Acer Nitro 5 (AN517-52) mit Intel Prozessoren und 17,3-Zoll Display ist ab sofort zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1‘099 CHF erhältlich.

Das Acer Nitro 5 (AN515-44) mit AMD Prozessoren und 15,6-Zoll Display ist ab Mitte Juli zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1‘399 CHF erhältlich.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare