Games.ch

Activision & EA über Corona-Lockdown

Man will die neuen Spieler halten

News Michael Sosinka

Activision Blizzard und Electronic Arts haben während des Corona-Lockdowns viele neue Spieler gesehen, die auch langfristig bleiben sollen, trotz der anstehenden Lockerungen.

Screenshot

Während des Corona-Lockdowns sind viele Personen zum Gaming gekommen, da sie zwangsweise zu Hause bleiben mussten. Activision Blizzard und Electronic Arts gehen davon aus, dass diese Menschen beim Gaming bleiben werden, bzw. man will sie längerfristig halten.

Dennis Durkin (CFO von Activision Blizzard): "Es sieht so aus, als ob es wahrscheinlich ist, dass es selbst nach dem Ende des Lockdowns noch eine geraume Zeit dauern kann, bis die Menschen wirklich zur Normalität zurückkehren, wie wir sie kennen. Wir glauben also, dass sich der Strukturwandel, den wir in der Unterhaltungsbranche und bei den Konsumgewohnheiten, die wir bereits im Spielbereich beobachten konnten, möglicherweise beschleunigt."

Andrew Wilson (CEO von Electronic Arts): "Es gibt viele, viele neue Spieler, die hierher kommen und entdecken, wie wunderbar Spiele und die Freude daran sind und wie spektakulär sie Menschen zusammenbringen können. Wir erwarten, dass Menschen, die diese Zeit investiert und Beziehungen zu Freunden durch neue Spiele, die sie spielen, aufgebaut haben, das Engagement langfristig weiter vorantreiben werden."

Quelle: wccftech.com

Kommentare