Games.ch

Activision Blizzard veröffentlicht Geschäftsergebnisse

Zahlen zu Destiny, Hearthstone, WoW, CoD und vieles mehr

News Michael Sosinka

Activision Blizzard ist mit Spielen wie "Destiny", "Hearthstone: Heroes of Warcraft" oder "Call of Duty: Advanced Warfare" sehr erfolgreich. Die Abo-Zahlen von "World of Warcraft" sinken jedoch.

Screenshot

Jetzt hat auch Activision Blizzard seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Der Publisher erwirtschaftete einen Umsatz von 1,28 Milliarden US-Dollar (Vorjahr: 1,11 Milliarden). Mit digitalen Gütern hat Activision Blizzard einen Umsatz von 581 Millionen US-Dollar erzielt. Das macht 45 Prozent des gesamten Umsatzes aus.

"Destiny" und "Hearthstone: Heroes of Warcraft" haben seit ihrem Release zusammengerechnet einen Umsatz von etwa einer Milliarde US-Dollar generiert. "Hearthstone: Heroes of Warcraft" hat 30 Millionen registrierte Spieler. "Destiny" kommt auf zirka 20 Millionen registrierte Nutzer, die durchschnittlich drei Stunden am Tag spielen. Im Herbst 2015 wird "Destiny" mit einem grossen Content-Update bzw. Add-On versorgt, zu dem sich der Publisher aber nicht weiter geäussert hat.

Dank des Erfolgs von "Call of Duty: Advanced Warfare" konnten die Franchise-Verkäufe im letzten Quartal im zweistelligen Prozentbereich gesteigert werden. Die Abonnentenzahl von "World of Warcraft" ist hingegen auf 7,1 Millionen zurückgegangen. "Heroes of the Storm" schaffte 11 Millionen Beta-Anmeldungen. In China ist hingegen "Diablo 3: Reaper of Souls" gut unterwegs. Dort haben sich 3 Millionen Spieler für die Open-Beta angemeldet. Über zwei verschiedene Paket-Optionen wurde das Action-Rollenspiel in dem Land über eine Million Mal verkauft.

Kommentare