Games.ch

Amnesia: Rebirth noch nicht profitabel

Soma auf PC über eine Million Mal verkauft

News Michael Sosinka

Der Entwickler Frictional Games hat jetzt neue Verkaufsinformationen zu "Amnesia: Rebirth" sowie "Soma" genannt.

Screenshot

Frictional Games hat bestätigt, dass sich "Amnesia: Rebirth" über 100.000 Mal verkauft hat und damit noch nicht alle Kosten eingespielt hat. Während das Spiel gut startete, verlangsamte sich die Performance anschliessend. So heisst es: "Beginnen wir mit dem Veröffentlichungstermin am 20. Oktober 2020. Dieser Tag ist mit Abstand der beste Einzelverkaufstag in der Geschichte des Studios. Der Hype um Rebirth hatte sich aufgebaut und als kurz vor der Veröffentlichung grossartige Kritiken und wunderbare Let's Plays auftauchten, ging das Spiel an die Spitze der Steam-Bestseller-Liste und blieb dort für ein paar Tage. Von diesem Zeitpunkt an nahm das Spiel einen ähnlichen Verkaufsverlauf wie Soma, aber während einer ziemlich überfüllten Veröffentlichungsperiode (mit einigen grossen Veröffentlichungen wie Cyberpunk 2077 im Dezember zum Beispiel) gingen die Verkäufe von da an etwas zurück. Die täglichen Verkäufe Anfang 2021 waren ein bisschen niedriger als das, was Soma Anfang 2016 hatte - und das blieb auch eine Weile so. Aber irgendwann Mitte Februar zogen die Verkäufe wieder an und wir sind jetzt wieder auf einer sehr ähnlichen Bahn wie bei der von Soma."

"Bis heute haben wir mehr als 100.000 Exemplare von Amnesia: Rebirth verkauft und wir sind sehr optimistisch, was die Zukunft des Spiels angeht. Wir haben in letzter Zeit einen Anstieg der Gespräche über das Spiel gesehen und es erhält eine Menge Liebe und Lob. In Kombination mit zukünftigen Verkaufs-Events und einem grösseren Update, an dem wir gerade arbeiten (Neuigkeiten folgen in Kürze), sind wir sicher, dass das Projekt in nicht allzu ferner Zukunft profitabel sein wird," so die Entwickler.

Zur Verkaufs-Performance von "Soma" gibt es auch neue Infos: "Wir freuen uns natürlich zu verkünden, dass sich Soma auf dem PC mehr als eine Million Mal verkauft hat und noch viel mehr, wenn man es mit den Verkäufen auf PlayStation 4 und Xbox One kombiniert. Wir haben den Meilenstein schon vor einiger Zeit überschritten, aber wir sind einfach nicht dazu gekommen, es bis jetzt zu verkünden."

Kommentare