Games.ch

Anno 1800 - Season-Pass 2 - Special

Freunde, wollt ihr ewig bauen? Die neuen DLCs machen Anno 1800 zu einem anderen Spiel

Artikel Video Steffen Haubner

Drei neue Erweiterungen sind in gebündelter Form in einem zweiten Season-Pass für "Anno 1800" enthalten. "Paläste der Macht", "Reiche Ernte" und "Land der Löwen" erscheinen für knapp 25 CHF nacheinander im Laufe des Jahres. Das persönliche Märchenschloss für eure Anno-Welt macht den Anfang und ist viel mehr als nur ein Deko-Objekt.

Screenshot

Wer hat, der hat - und zeigt es auch gern. Da wird manchem Anno-Potentaten das erste Drittel des zweiten Season-Passes gerade recht kommen, kann man sich doch jetzt einen amtlichen Palast errichten! Nach zwei storybezogenen Erweiterungen - "Gesunkene Schätze" und "Die Passage" (zum Test) - sowie der Aufhübschung "Botanica" für alle, die Aufbauspiele als eine Art digitales Terrarium begreifen, kann man nun also sein ganz persönliches Versailles auf den Monitor wuchten. Dabei geht es allerdings nur vordergründig um Schauwerte, denn die Möglichkeiten der kreativen Gestaltung sind relativ begrenzt. Neben dem Hauptgebäude des Prachtbaus gibt es immerhin insgesamt neun Designs für die Palastflügel, mit denen man sich verkünsteln darf.

Ein Angebot, das ihr nicht ablehnen solltet

Screenshot

Die Inhalte des Season Pass 2 im Überblick

Vor allem aber geht es hier um Zahlenspiele. Dazu passt, dass zeitgleich mit "Paläste der Macht" das siebte Update erschienen ist. Der Patch ermöglicht es, den Schwierigkeitsgrad des Einflusssystems separat auszuwählen und so festzulegen, wie viel Einfluss man pro Stufenaufstieg und Investorenhaus bekommt. Das funktioniert auch mit aktuellen Spielständen. Im Palast sind wiederum verschiedene Ministerien ansässig, mit deren Verordnungen ihr die Wirtschaft eures Paralleluniversums positiv beeinflussen könnt. Aber zunächst einmal müsst ihr den Palast in einem bestehenden Spielstand aktivieren. Das Spiel sollte euch mit dem Hinweis "Neuer DLC verfügbar" automatisch danach fragen - ein Angebot, das ihr keinesfalls ablehnen solltet, da eure Entscheidung endgültig ist! Um richtig loszulegen, müsst ihr allerdings im Anno-Universum schon etwas weiter fortgeschritten sein. Es ist nämlich mindestens ein Investor nötig, damit euch das Game die Baugenehmigung für die Luxushütte erteilt. So ein opulentes Gemäuer würde in einer Kleinstadt ja auch etwas albern wirken, zumal euch die horrenden Unterhaltskosten schlagartig in den Ruin treiben würden.

Screenshot

Das Zentrum des Palastes solltet ihr möglichst zentral in eurer "Anno"-Welt platzieren, denn die Reichweite ist extrem gross. In den allermeisten Fällen dürfte die Wahl wohl auf Crown Falls fallen, da alles andere wenig Sinn ergibt. Denn der Palast ist ein einzigartiges Gebäude, das ihr somit auch nur einmal platzieren könnt. Dass die erweiterbaren Flügel diesen Einfluss auf andere Teile eurer Ansiedlung ausdehnen, ist eine trügerische Hoffnung: Alle Macht geht immer vom Zentrum aus! Andersherum gesagt: Ihr könnt eurem steinernen Statussymbol ruhig eine klassische Viereckform geben - an den Einflussfaktoren ändert das nichts. Dafür könnt ihr in begrenztem Rahmen kreativ tätig werden. Wenn ihr nämlich beispielsweise die Mauern mit Torsegmenten durchbrecht, könnt ihr Strassen hindurchlegen und den Innenhof mit diversen Attraktionen fürs Volk gestalten - sofern ihr es dudelt, dass sich der gemeine Pöbel innerhalb eurer Palastmauern tummelt. In praktischer Hinsicht ist es natürlich gut, Verkehrswege durch den Steinklotz legen zu können, der sonst ein ziemlicher Fremdkörper in eurer Stadt wäre.

Kommentare