Games.ch

Apex Legends bei über 70 Millionen Spielern

EA verdoppelt Live-Services - Chance auf Titanfall 3?

News Michael Sosinka

"Apex Legends" kommt gut an und Electronic Arts will seine Live-Services massiv ausbauen. Ist da noch Platz für "Titanfall 3"?

Screenshot

Electronic Arts hat im Rahmen der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen bestätigt, dass "Apex Legends" sehr erfolgreich unterwegs ist und mittlerweile auf mehr als 70 Millionen Spieler kommt. Im März 2019 waren es noch 50 Millionen. Daraus resultiert jetzt, dass EA seine Live-Services weiter ausbauen will, auch für andere Marken.

Der EA-COO und CFO Blake Jorgensen sagte dazu: "Die guten Ergebnisse in diesem Quartal zeigen die Stärke unserer Live-Dienste und unserer Kernmarken. Die Stärke von Ultimate Team, The Sims 4 und FIFA Online haben die Performance der Live-Dienste über unseren Erwartungen liegen lassen. Mit Blick auf die Zukunft verdoppeln wir die Zahl der Live-Dienste in Verbindung mit unseren Kernmarken. Wir investieren in Spiele, damit die Menschen länger spielen und sich viel intensiver damit beschäftigen. Dieser Fokus wird das Wachstum und die Rentabilität des Unternehmens auch im weiteren Verlauf dieses Jahres und darüber hinaus vorantreiben."

"Apex Legends" soll ansonsten weiter expandieren, auf andere Plattformen (Mobile, Next-Gen) und in andere Regionen (China). Doch was ist eigentlich mit einem "Titanfall 3"? EA merkte an, dass Respawn Entertainment "hyper-fokussiert" auf "Apex Legends" ist. Zu einem "Titanfall 3" sagte Blake Jorgensen, dass er nichts bestätigen kann, aber er fügte immerhin hinzu: "Wir werden Titanfall nicht vergessen."

Zu "Apex Legends" hiess es dann noch: "Wir haben in den letzten 10 Jahren stark in Live-Dienste investiert. Natürlich ist Apex Legends ein neuer Live-Service, in den wir viel investieren werden, um zu versuchen, dieses Geschäft weiter auszubauen. Wir sehen das effektiv als ein jährliches Shooter-Franchise an und versuchen, das als 10-jähriges Geschäft aufzubauen. Wir freuen uns sehr über die Roadmap, die das Respawn-Team aufgestellt hat."

Kommentare