Games.ch

Entwickler würde gerne Arise: A Simple Story für Switch portieren

Könnte schwierig werden

News Michael Sosinka

Piccolo Studio will "Arise: A Simple Story" gerne für die Switch portieren. Aber die Hardware hat zu wenig Leistung. Ganz so einfach wird es nicht werden.

Screenshot

Piccolo Studio würde "Arise: A Simple Story" zwar gerne für die Nintendo Switch portieren, aber da steht wohl die Hardware im Weg. Der General-Manager Alexis Corominas sagte dazu: "Natürlich würden wir das gerne tun! Die Nintendo Switch sieht wie eine tolle Ergänzung für unser Spiel aus. Aber in Bezug auf die Hardware und im Vergleich zu PS4 und Xbox One ist sie weniger leistungsstark. Deshalb müssen einige Opfer gebracht werden."

"Arise mag in Bezug auf Texturen und Geometrie nicht so anspruchsvoll sein wie andere Spiele, aber wir haben intensive Post-Processing-Effekte und Echtzeitbeleuchtung. Auch das Hin- und Herbewegen in der Zeit wirkt sich auf verschiedene Weise auf die Welt aus. Manchmal erfordert es eine Menge CPU-Verarbeitung. Das liegt daran, dass sich die gesamte Umgebung verändert. Wir sprechen von Hunderten von Dingen, die sich gleichzeitig bewegen," so Alexis Corominas.

Er ergänzt: "Einige grossartige Spiele hatten durchschnittliche Switch-Ports, und das ist etwas, was wir bei Arise nicht wollen. Wir überlegen, wie wir es bestmöglich portieren können." "Arise: A Simple Story" wird am 3. Dezember 2019 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare