Games.ch

Assassin's Creed Ragnarok geleakt

Neuer Ableger mit Wikingern

News Gerücht Michael Sosinka

Wurde geleakt, dass "Assassin's Creed Ragnarok" im nächsten Jahr für die aktuellen und neuen Konsolen erscheinen wird?

Screenshot

Wenn es um Leaks aus dem 4chan-Forum geht, dann darf man ruhig skeptisch sein. Dort wurde jetzt dennoch "Assassin's Creed Ragnarok" geleakt, inklusive einiger Bilder, die bestenfalls aus einer frühen Version des Spiel stammen, zumindest wenn man annimmt, dass das Ganze kein Fake ist.

Wie es heisst, bekommt man dieses Mal ein Wikinger-Setting geboten (darüber gab es schon vorher Gerüchte), was durchaus interessant werden könnte, während man der Verbündete von Ragnar Lodbrok ist. "Assassin's Creed Ragnarok" soll ein Cross-Gen-Spiel sein und im nächsten Jahr erscheinen. Nachfolgend lest ihr eine Auflistung mit den wichtigsten Informationen.

Details zum Leak von Assassin's Creed Ragnarok

  • "Assassin's Creed Kingdom" (Codename) ist als Cross-Gen-Titel für das Jahr 2020 geplant.
  • Tatsächlicher Name ist "Assassin's Creed Ragnarok".
  • Der Hauptcharakter ist ein Verbündeter von Ragnar Lodbrok und hilft bei der Bildung seiner grossen Armee.
  • Die Karte ist in mehrere Königreiche unterteilt, die Grossbritannien, Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland umfassen.
  • Die Königreiche sind wiederum in Regionen unterteilt, die verschiedene Siedlungen und Städte beherbergen können.
  • Die Siedlungen haben einige Anpassungs- und Ökonomie-Systeme.
  • Gross angelegte Eroberungsschlachten führen dazu, die feindliche Kontrolle über Regionen und Teile der Geschichte zu schwächen.
  • Der Spieler ist wieder ein Attentäter und benutzt eine versteckte Klinge.
  • Das Spiel wird hauptsächlich von Ubisoft Montreal entwickelt.
  • Ashraf Ismail ist der Creative Director, Darby McDevvit der Narrative Director.
  • DLC in Island ist geplant.
  • Koop-Modus kehrt zurück. Er kann für die meisten Neben-Quests und die Welterkundung genutzt werden.
  • RPG-Mechaniken, Adler und Schiffskampf kehren alle zurück.
  • Der Schiffskampf hat weniger Bedeutung, damit man sich mehr auf die Erkundung konzentriert.
  • Das Spiel fokussiert sich verstärkt auf die Erforschung, das Entfernen von Fragezeichen auf der Karte und das Erkunden von Orten, an denen man bessere Beute finden kann.
  • Grösserer Schwerpunkt auf Bau und Rüstungsnutzung.
  • Man hat die Möglichkeit, seine Outfits spontan zu wechseln, was den Aufbau von Bekanntheit in verschiedenen Königreichen beschleunigen oder verlangsamen kann sowie Sheriffs davon abhält, die Verfolgung aufzunehmen.

Quelle: wccftech.com

Kommentare