Games.ch

Weniger Grinding in Assassin's Creed Valhalla

Man kann spielen, wie man will

News Michael Sosinka

Ubisoft gestaltet "Assassin's Creed Valhalla" so, dass man es spielen kann, wie man will. Dadurch soll erzwungenes Grinding entfallen.

Screenshot

Der Creative-Director Ashraf Ismail hat bestätigt, dass es in "Assassin's Creed Valhalla" weniger Grinding geben wird als noch in "Assassin's Creed Odyssey". Man kann spielen, wie man will. "Mit Valhalla, mit dem Balancing des Spiels, ist es unser Ziel, die Spieler einfach die Inhalte spielen zu lassen, die sie wollen. Wir haben erneut eine wirklich faszinierende Welt geschaffen, die im im finsteren Zeitalter von England und in Norwegen stattfindet. Übrigens, wenn man Norwegen in Richtung England verlässt, kann man immer wieder nach Norwegen zurückkehren. Wir haben also diese wirklich schönen, atemberaubenden und lebendigen Welten erschaffen. Wir wollen, dass die Spieler die Inhalte so spielen können, wie sie es wünschen. Auf diese Weise wird das Spiel ausgewogener," so Ashraf Ismail.

Er ergänzte: "Also, die Leute wollen sich auf die Geschichte konzentrieren, da gibt es kein Problem, die Leute wollen sich auf ihre Siedlung konzentrieren, auch da gibt es kein Problem. Es liegt wirklich an den Spielern zu entscheiden, wie sie den Inhalt konsumieren möchten. Das war schon immer unser Standpunkt. Wir stellen immer wieder die persönliche Reise von Eivos vor, darauf konzentrieren wir uns wirklich. Also noch einmal: Wenn sich die Leute auf diese persönliche Reise und die daraus resultierenden Beziehungen konzentrieren wollen, dann können sie das tun."

"Assassin's Creed Valhalla" wird Ende 2020 für PC (Epic Games Store und Ubisoft Store), Xbox One, PlayStation 4, Xbox Series X, PlayStation 5 sowie Google Stadia erscheinen.

Kommentare