Games.ch

Mehr Gegenwart in Assassin's Creed Syndicate

Sollen für die Geschichte Sinn ergeben

News Michael Sosinka

"Assassin's Creed: Syndicate" wird wieder mehr auf das Gegenwarts-Szenario aufbauen. Das soll für die Spieler auch einen Sinn ergeben, so Ubisoft.

Screenshot

Mit "Assassin's Creed 3" wurde die Geschichte von Desmond beendet und damit haben die Gegenwarts-Abschnitte an Bedeutung verloren. Laut Ubisoft stellt "Assassin's Creed 4: Black Flag" einen Übergang zum neuen Zyklus dar, der mit "Assassin's Creed: Unity" langsam begonnen wurde. "Assassin's Creed: Syndicate" greift diese Erzählung schliesslich auf.

"Assassin's Creed 3 war des Ende des Desmond-Zyklus. Danach haben wir einen neuen Zyklus gestartet, der mit Assassin's Creed: Syndicate klarer wird, aber ich will noch nichts vorwegnehmen." so der Creative Director Marc-Alexis Cote. "Ich kann noch keine Details zur Gegenwarts-Story nennen, ausser dass sie zurückkommt. Sie wird für die Spieler einen Sinn ergeben und sie werden den Konflikt zwischen den Assassinen und den Templern verstehen."

"Assassin's Creed: Syndicate" wird am 23. Oktober 2015 für die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen. Der PC wird irgendwann später im Herbst 2015 versorgt.

Kommentare