Games.ch

Ataribox heisst jetzt Atari VCS

Die Retro-Konsole nähert sich der Fertigstellung

News Michael Sosinka

Die Ataribox wurde in Atari VCS umbenannt. Das wurde auf der GDC 2018 bestätigt. Im April 2018 soll es Infos zu den Vorbestellungen geben.

Screenshot

Die Ataribox heisst jetzt Atari VCS, wie Atari im Rahmen der GDC 2018 bekannt gegeben hat. Wie es heisst, zieht die Konsole ihre Inspirationen aus 40 Jahren der Videospiele. Allerdings soll Atari VCS nicht direkt mit der Xbox One, der PlayStation 4 und der Switch in Konkurrenz treten.

Atari VCS setzt auf einen AMD Customized Processor mit Radeon Graphics. Zum Einsatz kommt ein offenes Linux-Betriebssystem, das für die Nutzung auf einem Fernseher optimiert wurde. Wie es heisst, sollen klassische Atari-Spiele sowie aktuelle Indie-Titel genutzt werden können.

Neben einem Joystick, der an den vom Atari 2600 erinnert, wird ebenfalls ein modernes Gamepad mitgeliefert. Im April 2018 soll ein Vorbestell-Datum genannt werden. Der Preis wird bei 250 bis 300 US-Dollar liegen.

Kommentare