Games.ch

Fritz!Box Lesertest - Special

Willkommen in der Familie Fritz!

Artikel LadyPavian

Wir ihr vermutlich wisst, haben wir an der diesjährigen Zürich Game Show zu einem AVM-Lesertest aufgerufen. Inzwischen hat die Gewinnerin ihr Paket erhalten und berichtet in diesem Artikel über ihre Erfahrungen mit dem tollen AVM-Testpaket.

Willkommen in der Familie Fritz!

Screenshot

So, da ist es, das lang ersehnte Paket. Es erwartet uns eine Fritz!Box 7590, Repeater 1750E und eine Powerline 540E. Nach dem Auspacken der verschiedenen Geräte ging es direkt ans Anschliessen.

Die Fritz!Box überzeugt mit einem abgerundetem Aussehen. Optisch gefiel uns vor allem der Netzwerkadapter, da wir bisher eine Box der ersteren Generation hatten.

Bei der Powerline gefällt mir die Grösse. Beide Geräte fallen sehr klein aus, was ich sehr schätze. Oftmals hat man im Büro sowieso schon einen Kabelsalat, daher finde ich die gewählte Grösse ideal.

Der neue Reapter ist einiges grösser als unser Vorgänger, stört mich aber weniger.

Das Einrichten

Fritz!Box 7590

Screenshot

Da ich die Box nur als Bridge benutzen kann, musste ich diese zuerst am PC konfigurieren. Dazu stecke ich die Box ein, rufe die Benutzeroberfläche via http://fritz.box auf und richtete die 7590 als WAN Router ein. Bei der Box wurden nur die nötigsten Kabel mitgeliefert, das erspart mir das mühsame Kabeldrama. Das Anschliessen der Fritz!Box ist selbsterklärend. Platz erhielt sie bei uns im Wohnzimmer.

Das Verbinden mit unseren Smartphones via WLAN verlief ohne Probleme und diese blieben konstant verbunden. Mit unserer vorherigen Fritz!Box hatten wir oft Verbindungsprobleme.

Repeater 1750E

Screenshot

Kurz und knapp, ran an die Steckdose und per Knopfdruck verbinden, Fertig. Einfacher geht’s nicht. Das einzige, was mich ein wenig stört, ist das Design des Repeaters. Ansonsten war der Prozess sehr einfach und verständlich. Verbindungsprobleme oder -unterbrechungen hatten wir keine. Der Repeater lief ohne irgendwelche Störungen.

Powerline 540E

Bereits beim Auspacken war ich von der Grösse der Powerline beeindruckt. Die Powerline 510E passt bei uns wunderbar in den Sicherungskasten, wo sich bereits unser Hauptrouter befindet. Den 540E habe ich bei mir im Büro eingerichtet. Eigentlich haben wir dort bereits eine Netzwerkdose, beziehe das Internet für den Test aber nun via Powerline.

Bisher hatte ich oftmals bei Downloads z.B via Steam, ein mühsames Netzwerkproblem. Vielfach hatte ich keine konstante Verbindung, was den Download für ein Spiel verzögerte. Das Problem hat die neue Powerline behoben.

Kommentare