Games.ch

Battlefield 4

Operation Flood Zone: Das Venedig Chinas

Vorschau Benjamin Kratsch

Gespielt, analysiert und auseinander genommen: Wir haben mittlerweile zig Stunden mit dem Multiplayer von „Battlefield 4“ auf diversesten Events verbracht und jetzt brandneue Impressionen auf der Tokyo Game Show von einer Karte gesammelt, die sich komplett fluten lässt. Wir sagen euch, warum Levelution vielleicht die coolste Idee aller Mehrspielertitel ist, ihr bei steigendem Wasser Scharfschützen in den Hintern treten könnt, inwiefern sich DICE bei der Lichtausschalter-Taktik von echten Elitekommandos inspirieren hat lassen und Kampfpanzer einen Dachschaden kriegen können. „Battlefield 4“ Mega-Preview.

Screenshot

„Battlefield 4“, das ist nicht nur ein Spiel, das ist ein wahrer Rausch. Wir schiessen, fahren, schwimmen, tauchen, flattern und fliegen nicht nur, wir erleben auch permanent diese WTF-Momente, die diese Serie seit Jahren auszeichnet. Wo wir eine Fahrstuhltür öffnet, die plötzlich ein Bling-Geräusch von sich gibt, wir ein paar Gegner mit gezückter Waffe erwarten und plötzlich von einem Buggy überfahren werden.

Screenshot

Oder auf der brandneuen Karte „Flood Zone“, wo sich vom einen auf den anderen Moment die ganze Karte ändert: Eben war das hier noch eine kleine asiatische Vorstadt. Ein bisschen schmuddelig, ein bisschen verfallen – wenig Tokyo, mehr Einöde und dann bricht der Damm. Wie in „Crysis 3“ drücken sich anfangs nur vereinzelte Wasserstrahlen durch die Poren, dann tut’s einen gewaltigen Schlag und der Beton wird vom Druck des kühlen Nasses herausgesprengt.

Screenshot

Das ändert alles: Das Pacing, das Level-Design, die Taktik. Eine überschwemmte Stadt ist für Panzer unbefahrbar; im Schlamm können Squads kaum agieren. Wir bewegen uns in Schlauchbooten vorwärts, schützen unsere Flanken mit MGs und bleiben per Headset in ständiger Verbindung mit Kollegen, die in einem chinesischen Kampfhelikopter, dem WZ-10 versucht die Boote vor Scharfschützen zu schützen. Schliesslich sitzen wir in den engen „Wasserstrassen“ auf dem Präsentierteller. Die Schlauchboote sind zwar schnell, mit Raketenwerfern oder Snipergewehren lässt sich unsere Bord-Crew aber ruck zuck ausschalten. Es ist schon ein bisschen verrückt, absurd riskant und dennoch fantastisch, dieses neue Levelution-System von DICE. 


Kommentare