Games.ch

Video-Vorschau: Battlefield V - SinglePlayer

Auch etwas für Einzelspieler?

News Video Roger

„Battlefield V“ ist nicht nur ein gefundenes Fressen für Online-Zocker: Die Kriegsgeschichten sollen mehr sein als nur ein Multiplayer-Tutorial und euch vielleicht sogar zu Tränen rühren. Ob das gelingt, konnten wir bei der ersten Anspielrunde mit den Einzelspieler-Episoden von „Battlefield V“ am eigenen Leibe herausfinden.

Kaum ein Genre veränderte sich in den vergangenen Jahren so rasant wie das der Shooter. In Zeiten von „Fortnite“ und „Playerunknown's Battlegrounds“ spielen die Mehrspieleroptionen eine derart wichtige Rolle, dass sich selbst Platzhirsche wie „Call of Duty“ und „Battlefield“ strecken müssen.

Doch während Treyarch in „Black Ops 4“ gleich vollständig auf Singleplayer-Inhalte verzichtet und nur noch auf Online-Optionen setzt, hat das schwedische Entwicklerteam DICE in „Battlefield V“ ein Herz für Solisten. Beim Anspiel-Event in der deutschen Hansestadt Hamburg betont Franchise Design Director Daniel Berlin wie viel Energie erneut in die Kriegsgeschichten geflossen ist.

Wie sich die Kapitel tatsächlich spielen, das konnten wir in einer ausführlichen Hands-On-Session selbst herausfinden.

Prolog und drei Kapitel zum Start

Die Kriegsgeschichten debütierten in „Battlefield 1“ und avancierten zu Publikums- und Kritikerlieblingen. Vorbei die Zeiten von stereotypen Helden und immer gleichen Schauplätzen, die Episoden erzählten frische Abenteuer und rückten unbekannte Charaktere und ihre Schicksale in den Mittelpunkt. Darauf baut auch das am 20. November 2018 für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinende „Battlefield V“ auf.

Screenshot

Zum Start liefert DICE drei Episoden sowie den ebenfalls packend inszenierten Prolog aus. Die vierte Kriegsgeschichte „The Last Tiger“ rankt sich um einen deutschen Panzer und ist im Dezember Teil des „Tides of War“-Content-Programms. Denn einen Premium Pass gibt es in „Battlefield V“ bekanntermassen nicht mehr, stattdessen aber kostenlose Bonus-Inhalte für alle Besitzer des Spiels.

„Wir möchten in unseren Kriegsgeschichten mit den Emotionen spielen. Nicht alles soll nur bedrückend sein, wir werden auch Humor ins Spiel bringen“, erklärt Franchise Design Director Daniel Berlin während der Präsentation. Letzteres gelingt in der Episode „Under No Flag“ in der ihr als Krimineller im Dienste des britischen Special Boat Service hinter feindlichen Linien agiert. Ernster geht es in „Nordlys“ zu, wo ihr als Widerstandskämpferin Solveigh deutsche Fabrikanlagen für Schweres Wasser sabotiert und obendrein noch eine Gefangene sucht. Zu guter Letzt folgt „Tirailleur“: In dieser Mission seid ihr als senegalesischer Soldat Deme Cisse im Dienste Frankreichs unterwegs und nehmt es mit einer deutschen Übermacht auf.

Seite 2: "Battlefield V"-Vorschau: Ein bisschen "Crysis" in "Battlefield"

Quelle: www.games.ch

Kommentare