Games.ch

BioShock 4 findet wahrscheinlich in einer Open-World statt

Stellenanzeigen geben Hinweise

News Gerücht Michael Sosinka

Stellenanzeigen von Cloud Chamber deuten an, dass das neue "BioShock" auf eine offene Welt und RPG-Elemente setzen könnte.

Screenshot

Update vom 13. April 2021: Es gibt wieder einen Hinweis auf das Open-World-Szenario von "BioShock 4". Eine Stellenausschreibung für einen Senior-Writer sagt aus, dass das Studio nach jemandem sucht, der eindrucksvolle, Charakter-getriebene Geschichten in einer offenen Welt erschaffen kann.

News vom 9. Dezember 2020: 2K Games hat bereits im Dezember 2019 bestätigt, dass das neu gegründete Studio Cloud Chamber am nächsten Teil der "BioShock"-Reihe arbeitet. Leider wurden bisher keine konkreten Informationen genannt und seit einem Jahr herrscht Funkstille. Allerdings geben aktuelle Stellenanzeigen den Hinweis, dass es dieses Mal mehr in die Richtung einer offenen Welt gehen könnte.

Laut einer Stellenanzeige für einen Lead-System-Designer wird das neue "BioShock" in einer Sandkastenwelt stattfinden und der erfolgreiche Kandidat wird für interaktive Welt-Systeme, Spieler-Wachstums-Systeme, den Fortschritt sowie die Spielbalance und die Wirtschaft verantwortlich sein. In der Anzeige für einen Senior-Voice-Designer wird nach jemandem mit RPG-Erfahrung gesucht.

Ausserdem wird gesagt: "Das ist ein ehrgeiziges, narrativ angelegtes Projekt voller Charakter und Persönlichkeit." In der Stellenanzeige für einen KI-Programmierer heisst es hingegen, dass der Bewerber mit der Erstellung eines bedeutungsvollen und urbanen KI-Crowd-Systems beauftragt wird. Weiterhin ist in den Gesuchen von einem Dialog-System die Rede. "BioShock 4" könnte demnach durchaus ein Open-World-Rollenspiel werden.

Quelle: wccftech.com

Kommentare