Games.ch

Zwei-Faktor-SMS-Authentisierung in Call of Duty: Warzone

Soll gegen PC-Cheater helfen

News Michael Sosinka

Die PC-Free-to-Play-Version von "Call of Duty: Warzone" setzt jetzt zwingend eine Zwei-Faktor-SMS-Authentisierung voraus.

Screenshot

In der PC-Version von "Call of Duty: Warzone" wird massiv gecheatet, weswegen viele Konsolen-Spieler das Cross-Play deaktivieren. Nun hat Infinity Ward für die PC-Free-to-Play-Version von "Call of Duty: Warzone" eine zwingende Zwei-Faktor-Authentisierung eingeführt. Man bekommt als neuer PC-Spieler eine SMS, um sich einzuloggen. Und wenn man cheatet, wird die Nummer entsprechend gesperrt.

Das garantiert zwar keinen kompletten Schutz, aber PC-Cheater dürften es etwas schwieriger haben, neue Accounts anzulegen, weil sie dann auch eine neue Mobile-Nummer benötigen. Hier gibt es natürlich Mittel und Wege, aber das ist immerhin eine Verbesserung. Wer "Call of Duty: Modern Warfare" auf dem PC gekauft hat und "Warzone" spielt, braucht die Zwei-Faktor-SMS-Authentisierung nicht. Es geht lediglich um die Free-to-Play-Variante.

Kommentare