Games.ch

Infinity Ward geht gegen Rassismus in Modern Warfare & Warzone vor

Bemühungen werden verstärkt

News Michael Sosinka

Infinity Ward will stärker gegen Rassismus in "Call of Duty: Modern Warfare" und und "Call of Duty: Warzone" vorgehen.

Infinity Ward verstärkt seine Bemühungen, rassistische Namen aus "Call of Duty: Modern Warfare" und "Call of Duty: Warzone" zu bannen. Wie es heisst, werden bereits Benutzer mit rassistischen oder hassorientierten Namen aus dem Spiel entfernt, aber jetzt werden zusätzliche Massnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass keine Namen durchrutschen.

"Es gibt keinen Platz für rassistische Inhalte in unserem Spiel. Dies ist eine Bemühung, die wir mit dem Launch begonnen haben, aber wir müssen bessere Arbeit leisten. Wir verhängen täglich Tausende von Verboten rassistischer und hassorientierter Namen. Aber wir wissen, dass wir mehr tun müssen - und das tun wir auch", so Infinity Ward.

Quelle: twitter.com

Kommentare