Games.ch

Call of Duty: Warzone als Verbindungspunkt zwischen den Sub-Marken

Modern Warfare, Black Ops & Co.

News Michael Sosinka

Es sieht ganz danach aus, dass sich "Call of Duty: Warzone" auch mit kommenden "Call of Duty"-Spielen verbinden wird.

Screenshot

Wie es aussieht, plant Activision, dass "Call of Duty: Warzone" als Verbindungspunkt zwischen den einzelnen Sub-Marken wie "Modern Warfare" und "Black Ops" dienen wird. Demnach soll sich "Warzone" nicht nur auf "Call of Duty: Modern Warfare" beziehen. Wie genau das aussehen wird, ist zwar noch nicht bekannt, aber es klingt interessant.

Der Narrative-Director Taylor Kurosaki (Infinity Ward) sagte in einem Interview: "Wir befinden uns hier in einer Art von Neuland. Call of Duty läuft seit vielen, vielen Jahren in einem sehr regelmässigen Rhythmus und Warzone hat uns veranlasst, genau zu überdenken, wie neue Inhalte am besten veröffentlicht und integriert werden können. Call of Duty ist ein eigenständiges Genre. Es gibt verschiedene Zweige im Call of Duty-Baum, aber sie sind alle in gewisser Weise miteinander verbunden."

Und weiter: "Warzone wird die Verbindungslinie sein, die all die verschiedenen Unterbereiche von Call of Duty miteinander verknüpft. Es wird wirklich cool zu sehen sein, wie die verschiedenen Sub-Franchises in den Fokus rücken und wieder verschwinden werden, aber Warzone wird die einzige Konstante sein."

Kommentare