Games.ch

Über 475.000 Accounts dauerhaft in Call of Duty: Warzone gesperrt

Status-Update zum Kampf gegen Cheater

News Michael Sosinka

Der Kampf gegen die Cheater geht in "Call of Duty: Warzone" weiter. Wie es heisst, wurden bisher über 475.000 Konten permanent gesperrt.

Screenshot

Activision hat ein Status-Update zum Kampf gegen Cheater gegeben und bestätigt, dass mittlerweile mehr als 475.000 Accounts dauerhaft in "Call of Duty: Warzone" gesperrt wurden, wozu auch Hardware-Bans gehören. "Cheater sind niemals willkommen. Bis heute hat unser Sicherheits- und Vollstreckungsteam mehr als 475.000 Permabans in Call of Duty: Warzone ausgesprochen. Die gestrige grosse Banwelle war die siebte Bannwelle mit hohem Volumen seit Februar," heisst es. "Darüber hinaus erteilen unsere Sicherheits- und Vollstreckungsteams auch täglich - sieben Tage die Woche - Bans für einzelne Verstösse oder Wiederholungstäter. Die Kombination aus täglichen Verboten und gross angelegten Banwellen ist ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Bemühungen."

Es wird ergänzt: "Wir gehen auch gegen den kommerziellen Markt der Betrugsanbieter und Wiederverkäufer vor. Dazu gehören verdächtige Konten, die gezüchtet und oft an Wiederholungstäter verkauft werden. Wir haben kürzlich 45.000 betrügerische, von Wiederholungstätern genutzte Schwarzmarktkonten gesperrt. Cheater zu entfernen und ihnen die Möglichkeit zu nehmen, auf alternative Konten auszuweichen, ist ein wichtiger Schwerpunkt für die Sicherheitsteams." Mehr Infos gibt es im offiziellen Blog.

Kommentare