Games.ch

CES 2020 - Special

Hardware-Innovationen direkt von der CES 2020

Artikel olaf.bleich

Gestochen scharfe Bilder, hochauflösende UHD-Grafik und ruckelfreie Darstellung aktueller Spiele: Die Technikmesse Consumer Electronics Show 2020 (kurz CES) öffnet ihre Pforten und fördert die neueste Gaming-Hardware zutage. Wir stellen die kommenden Innovationen von Acer, ASUS und NVIDIA vor!

Ein neues Jahr beginnt, und wieder stellt sich für PC-Gamer die bange Frage: Reicht meine Hardware noch oder gibt es Neuerungen, die das Gamer-Leben noch besser machen? Natürlich gibt es die! Vom 07. bis zum 10. Januar 2020 findet die Technikmesse CES in Las Vegas statt, und genau dort enthüllen die Hardware-Hersteller ihre neuesten Entwicklungen. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung präsentierten viele Unternehmen ihre Neuerungen - allen voran Acer und NVIDIA. Wir fassen für euch die wichtigsten Innovationen zusammen und erklären, wieso ihr besonders gespannt auf diese Neuankündigungen sein solltet.

Gleich drei neue Acer-Predator-Monitore

Acer setzt mit der nächsten Generation seiner Predator-Monitorserie auf Grösse, hochauflösende Farben und eine hohe Bildrate. Der Predator X32 besitzt eine Bilddiagonale von 32 Zoll, unterstützt NVIDIA G-Sync Ultimate, ist VESA-DisplayHDR-1400-zertifiziert und deckt den Rec.-2020-Farbraumabdeckung zu 89,5 Prozent ab. Ohne Technik-Schnickschnack bedeutet das: Gerade Spiele profitieren massgeblich von der Farbgenauigkeit und der hohen Bildrate - hier verschwimmt nichts. Ihr erkennt jedes Detail.

Screenshot

Sein grosser Bruder, der Predator X38, kommt bei 37,5 Zoll Bilddiagonale im schicken Curved-Design mit einem Krümmungsgrad von 2300 R daher. Der WQHD-Monitor löst mit 3840 x 1600 Bildpunkten auf, setzt in Sachen Kontrast und Helligkeit auf VESA-DisplayHDR-400-Zertifizierung und verfügt über eine 98-prozentige Abdeckung des DCI-P3-Farbraums. Besonders interessant für Freunde flotter Shooter: die auf bis zu 175 Hz übertaktbare Bildwiederholungsfrequenz und eine Reaktionszeit von 1 ms im Overdrive-Betrieb. Im Vergleich zum Predator X32 ist der X38 also leistungsstärker, grösser und technisch ausgereifter.

Braucht ihr noch mehr Monitor-Power? Dann dürfte der Predator CG552K mit 55 Zoll grossem 4K-OLED-Panel und einer maximalen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln genaue das Richtige für euch sein. Das Gerät verfügt über eine Bildwiederholungsfrequenz von 144 Hz bei einer Reaktionszeit von 0,5 ms und Adaptive Sync. Gerade PC- und Konsolenspieler profitieren von HDMI VRR ("Variable Refresh Rate") und der damit verbundenen flüssigen Darstellung rasanter Actionszenen. Dazu passend gibt es natürlich auch eine hohe Farbgenauigkeit und nahezu lebensechte Farben dank 98,5-prozentiger Abdeckung des DCI-P3-Farbraums. Allerdings dachten die Entwickler des Predator CG552K auch an die Umwelt und integrieren zahlreiche intelligente Technologien, um beispielsweise die Display-Helligkeit automatisch an die des Raums anzupassen. Andere Sensoren orten dagegen die Bewegungen vor dem Bildschirm und wechseln automatisch in den Standby-Modus, wenn sich vor dem Gerät nichts mehr tut.

Bislang veröffentlichte Acer weder Erscheinungstermin noch Preise für seine drei Monitore.

Kommentare