Games.ch

CES 2020: Razer hebt Gaming auf ein neues Level

Mobile-Controller, 5G-Router, Gaming-Desktop und ein E-Racing Simulator

News Roger

Razer zeigt auf der CES 2020 in Las Vegas zahlreiche Neuheiten: Die Razer Kishi Universal Mobile Gaming Controller, den Razer Sila 5G Home Router, das Razer Tomahawk Gaming Desktop und das Razer Eracing Simulator-Konzept, das in Zusammenarbeit mit verschiedenen Spielepublishern und Technologieunternehmen entwickelt wurde.

Offizielle Pressemeldung

Auf dem Razer CES-Stand (#21000) tauchen Besucher in einer eigens eingerichteten Cloud Gaming-Experience Zone in NVIDIAs GeForce NOW Cloud Gaming ein. Razer zeigt seine branchenführenden Gaming-Systeme inklusive des neuen modularen und ultrakompakten Gaming Desktop-Systems. Ausserdem nehmen Besucher im Razer Eracing Simulator an einer Dreirunden-Challenge Teil.

Razer Kishi Universal Mobile Gaming-Controller

Screenshot

Als Innovationsträger im Bereich Gaming-Hardware, Software und Services, ebnet Razer Spielern den Weg für die Zukunft von Cloud- und Mobile-Gaming. Mit den Razer Kishi, universellen Controllern für iOS- und Android-Smartphones, und dem Razer Sila 5G Home Router, dem ersten auf Gaming ausgerichteten 5G Router, unterstreicht Razer seine Vision zur Etablierung eines einzigartigen Ökosystems aus leistungsstarken Eingabegeräten und Infrastrukturlösungen.

Die Razer Kishi Universal Mobile Gaming Controller bieten Gaming mit niedrigen Latenzen auf Android- oder iOS-Geräten. Basierend auf dem kompakten, ergonomischen Design des Razer Junglecat, der vornehmlich für Razer Phone 2-Nutzer entwickelt wurde, präsentiert sich der Razer Kishi als Cloud-kompatibler Controller mit klickbaren Analog- und Thumbsticks auf beiden Seiten des Phones und einem universellen Design, das in Zusammenarbeit mit Gamevice für eine Komptabilität mit den meisten Smartphones entwickelt wurde.

Die versteckte USB-C- bzw. Apple Lightning-Verbindung steht für native und Cloud-basierte Spielsteuerung mit ultraniedrigen Latenzen, während die Passtrough-Verbindung das Spielen während des Aufladens erlaubt. Der Kishi unterstützt die meisten mit Mobile-Controllern kompatiblen Android- oder iOS-Spiele – sowohl nativ als auch über Cloud-Services.

„Razer ist stolz durch die Teilnahme am GeForce NOW Recommended-Programm seine Partnerschaft mit NVIDIA zu stärken. GeForce NOW steht für PC-Gaming in der Cloud und verwandelt weniger leistungsstarke oder inkompatible Hardware in einen hochperformanten GeForce Gaming PC. Die Razer Mobile Gaming-Controller sind die perfekte Ergänzungen und verbessern die Art von Spielerfahrung, die wir auf der CES 2020 präsentieren.” * Jason Schwartz, Head of Mobile Gaming bei Razer*

Die Razer Kishi Mobile Controller (verfügbar für Android oder iOS) werden Anfang 2020 erhältlich sein.

Razer Silia 5G Home Router

Screenshot

Das Razer Sila 5G Home Router-Konzept ist ein Hochleistungs-Netzwerkgerät für Gamer, das dank Razers proprietärer FasTrack-Engine ultraniedrige Latenzen beim stationären und mobilen Spielen ermöglicht. Ein eingebauter, wiederaufladbarer Akku ermöglicht es, den Router als mobilen 5G-Hotspot für spontane, verzögerungsfreie Turniere zu verwenden – unabhängig davon wo man sich gerade befindet.

Razers FasTrack-Engine ist ein intelligentes, sich kontinuierlich anpassendes QoS (Quality of Service)-Feature, das die Bandbreite für Programme und Geräte für höchste Geschwindigkeiten beim Gaming und Streaming priorisiert. Der einzigartige Gaming-Modus steht für ein unterbrechungsfreies Online-Spielerlebnis.

Der Razer Sila 5G Home-Router lässt Nutzer ihre Hardware, wie Xbox oder Desktop-PC, priorisieren und ist designt zur Optimierung von Cloud Gaming-Services. Zusätzlich benachrichtigt ein manueller Indikator, wenn die Priorität wechselt. So ist man immer auf dem aktuellen Stand.

Screenshot

Der Router kann über die Android- oder iOS-App konfiguriert werden. Dort lassen sich sowohl Apps als auch Spiele oder alternativ die App-Kategorien priorisieren. Nutzer können schnell und einfach Gastnetzwerke und Sicherheitsprotokolle einrichten oder Geräteprioritäten definieren.

Razer Tomahawk Gaming Desktop

Screenshot

In Partnerschaft mit Intel stellt Razer den Razer Tomahawk Gaming Desktop vor, das erste echte modulare Desktop-System, das das neue ultrakompakte Razer Tomahawk N1 Chassis nutzt.

Als perfekte Ergänzung für das Intel NUC 9 Extreme Compute Element, ist der Razer Tomahawk N1 ein schlankes, kompaktes Desktop-Gehäuse mit einem fortschrittlichen modularen Design, das Razers minimalistische Designsprache in einem Gaming-Gehäuse wiederspiegelt. Das Ergebnis ist ein einzigartiges Desktop-Gehäuse, das hohe Taktraten und Bildwiederholraten realisiert und dabei auf die Dimensionen eines grossen Desktop-PCs verzichtet.

Screenshot

Das Razer Tomahawk N1 Aluminium-Gehäuse besteht aus gehärtetem Glas auf beiden Seiten, um die GPU im Inneren in all seiner Pracht zu präsentieren. An der oberen Seite sind Entlüftungsöffnungen für eine effiziente Kühlleistung angebracht. Die Rückseite bietet ein einfach zu verriegelndes Schubfach, um ohne Werkzeug auf die inneren Komponenten zugreifen zu können.

Das Razer Tomahawk Gaming Desktop bietet maximal einen Intel Core-i9-Prozessor, 64 GB DDR4 RAM und eine NVIDIA GeForce RTX 2080 Super-Grafikkarte. RAM- und SSD-Module auf der NUC Card werden erweiterbar sein. Gleiches gilt für die Lüfter, die GPU und die NUC selbst, um gleichermassen die Bedürfnisse von anspruchsvollen Gamern und Streamern als auch von Content Creatoren zu befriedigen.

Screenshot

Der Razer Tomahawk Gaming Desktop wird in der ersten Jahreshälfte 2020 erscheinen. Das Tomahawk N1 Case wird einzeln erhältlich sein und bietet Hardware-Enthusiasten die Möglichkeiten, ihren eigenen leistungsstarken Gaming-PC zusammenzubauen.

Mit den immer höheren Anforderungen an Leistung in neuen Spielen und einer anspruchsvolleren Nutzerschaft, wird Razer in diesem Jahr ausserdem eine neue Generation seiner Razer Blade Gaming-Laptops veröffentlichen. Die jüngsten Intel Core H-Serien-Prozessoren der 10. Generation, Panels mit bis zu 300 Hz Bildwiederholrate, leistungsstarke Grafikprozessoren und die optimierten Designs sind für das beste Spielerlebnis ausgelegt.

Razer E-Racing Simulator-Konzept

Screenshot

Für das Razer E-Racing Simulator-Konzept hat Razer führende Unternehmen aus dem Sim Racing-Bereich vereint, um die bislang beste immersive Rennspielerfahrung zu entwickeln. Auf der CES 2020 präsentiert Razer einen Vorgeschmack auf die Zukunft des kompetitiven E-Racings. Auf dem Konzeptmodell wird "Project CARS Pro" mit Technologien von Vesaro, Simpit, Fanatec und Synthesis VR gezeigt. Das Ergebnis ist ein atemberaubendes und immersives Eracing-Setup mit einem 202-Grad Projektionssystem, einer hydraulischen Racing-Plattform, manueller Steuerung und einem Lenkrad mit Schaltwippen.

Das Simulator-Gehäuse ist aus einem ultrafesten, handgefertigten Mittelteil mit einem fortschrittlichen, modularen Upgrade-System designt, das zahlreiche verschiedene Simulations-Szenarien abbilden kann. Der zentrale Kern ist auf einer Bewegungsplattform mit zwei Aktuatoren und einer Steuerbox angebracht. Dieses professionelle Rennspiel-Trainings-Setup setzt verschiedene Fahrbahnoberflächen, g-Kräfte und den Sound für ein völlig neuartiges, immersives Erlebnis in Bewegung um. Simpit stellt reale Umgebungsbilder zur Verfügung. Zwei Full HD-Projektoren beamen diese auf eine schwarze 128-Zoll grossen Projektionsoberfläche mit einem 202-Grad grossen Sichtfeld mit lebendigen Farben und hohen Schwarzwerten.

Die Steuereinheit kommt von Fanatec: Das mit weichem Leder ummantelte Lenkrad besteht aus anodisiertem Aliminium und Kohlefaser. Ergänzt wird es durch magnetische Pedale, konfigurierbare Wippen zum Schalten für präzisen Fahrkomfort und ein Dreipedal-Fussschalter. Die Racing-Gurte simulieren die g-Kräfte durch Druckausübung, wodurch der Körper die schnellen Beschleunigungen, Geschwindigkeiten und Kurven wahrnimmt.

„Die kompetitive E-Racing-Szene ist ein bislang wenig beachteter, aber wachsender Sektor des E-Sports. Razer führt eine neue Innovation ein, um die Spiele noch spassiger, immersiver und bedeutender für die Fans zu machen. Wir wollen in diesen wettbewerbsfähigen Bereich investieren, um das Wachstum zu stärken.” David Tse, Global E-Sports Director bei Razer

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Razer, wenn sie die Racing E-Sport-Landschaft auf der CES 2020 betreten. Wir kombinieren eines unserer professionellsten Systeme mit Razers Racing Simulator-Plänen und können es kaum erwarten zu sehen, wie virtuelle Rennspiele dadurch für die breite Masse salonfähig werden und auf ein neues Level gehoben werden.“

Nevil Slade, CEO & Designer bei Vesaro

Razer wird die Entwicklung am ultimaten Eracing-Simulator fortführen und dabei die besten Unternehmen aus der Hardware- und Software-Industrie vereinen. Razer plant zudem, in naher Zukunft in Eracing-Wettbewerbe und -Ligen zu investieren. An einer Zusammenarbeit interessierte Unternehmen können eracing@razer.com kontaktieren.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare