Games.ch

Letztes Update für Civilization 6 ist da

Changelog mit Details

News Michael Sosinka

Firaxis Games veröffentlicht heute das letzte grosse Update für "Civilization 6". Dieses enthält eine Neubalancierung bestehender Zivilisationen, drei neue Einheiten, zwei neue Karten mit wahrem Startpunkt und Verbesserungen der Marine-KI. Auf der offiziellen Seite liefert der Changelog alle Details.

Über das Update

  • Da alle Inhalte für den Civilization VI - New Frontier-Pass veröffentlicht sind, hat das Update dieses Monats die Möglichkeit, bestehende Zivilisationen zu modifizieren und sie an die neuesten Anführer anzupassen, wobei zahlreiche dieser Änderungen auf Rückmeldungen von Spielern beruhen. Zusätzlich bietet das April-Update drei brandneue Einheiten, die für alle Zivilisationen verfügbar sind, zwei neue Karten mit wahrem Startpunkt sowie eine optimierte KI-Balancierung für die Marine, wodurch die Risiken bei Reisen auf hoher See erhöht werden.
  • Nach der Einführung einer Vielzahl neuer Oberhäupter und Zivilisationen in den vergangenen Monaten hat das Team zudem bestehende Zivilisationen erneut analysiert, darunter Spanien, die Khmer, China, de Mapuche, Kanada, Georgien und weitere, um die bestmögliche Balance zu garantieren. Vollständige Einzelheiten dazu sind in den nächsten Patch-Hinweisen zu finden.
  • Das April-Update fügt drei brandneue Einheiten für alle Zivilisationen hinzu - den Linieninfanteristen, den Landsknecht und auf vielfachen Wunsch den Tribok. Da jede dieser Einheiten das Einheitentempo in manchen Bereichen ändert, haben wir die Einheitenstärke insgesamt erneut analysiert und verschiedene Modifikationen vorgenommen. So fungieren die neuen Einheiten als angemessen gewichtete Verbesserungen, während gleichzeitig zuvor vorhandene Unterschiede im Kampf ausgeglichen werden.
  • Für alle Fans des wahren Startpunkts enthält das April-Update einen wahren Startpunkt auf einer Mittelmeer-Karte und einen weiteren auf einer riesigen Karte. Ausserdem wurde die KI optimiert, damit Marineeinheiten besser eingesetzt werden. Dadurch sollen Spieler noch interessantere Auswahlmöglichkeiten in Bezug auf Marine-Produktion und -Kriegführung erhalten.
Quelle: Pressemeldung

Kommentare