Games.ch

PEGI & ESRB stufen weiter Spiele ein

Hier hat Corona keinen grossen Einfluss

News Michael Sosinka

Sowohl die PEGI als auch die ESRB können trotz der Corona-Krise weiterhin Altersfreigabe für Videospiele erteilen.

Screenshot

In Japan musste die CERO wegen des Coronavirus die Altersfreigaben von Spielen einstellen, die PEGI (Europa) und ESRB (Nordamerika) arbeiten hingegen weitestgehend von zu Hause weiter. "Dank einer guten Vorausplanung ist der ESRB seit dem 16. März aufgrund des COVID-19-Ausbruchs aus der Ferne tätig. Wir haben keine Verzögerung bei der Vergabe der Ratings festgestellt. Wir werden weiterhin so lange wie nötig Ratings aus der Ferne vergeben," so die ESRB.

Die PEGI erwartet nur minimale Auswirkungen auf den Überprüfungsprozess, da die Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten: "Kurz gesagt: Ja, wir arbeiten derzeit aus der Ferne mit minimalen Auswirkungen auf unsere Operationen. Als sich diese Situation vor einigen Wochen in ganz Europa ausbreitete, fanden wir schnell einen Weg, unsere täglichen Operationen durch Fernarbeit fortzusetzen."

Kommentare