Games.ch

Crazy Machines VR - Test / Review

Knobeln und lachen

Test Video Simon Gröflin getestet auf PC

Über "Crazy Machines VR" von Fakt Software aus Leipzig hat unser Partner VR-Room schon einige Male berichtet. Es handelt sich um ein lustiges Puzzle-Spiel mit 40 Kettenreaktions-Levels aus insgesamt fünf Kapiteln. Wir sind mit dem VR-Puzzler bereits auf Tuchfühlung gegangen und haben uns köstlich amüsiert. Allerdings wird euch einiges an Geduld und Zeit abverlangt. Einstieg und Steuerung sind aber kinderleicht. Daher ist das Spiel auch für eine breite Zielgruppe geeignet.

Eile mit Weile

Ein erster Teil von "Crazy Machines" erschien damals am 1. Oktober 2005 auf Steam. Die Bewertungen für das erste 2D-Spiel fielen sehr positiv aus. Den Neuaufleger hat das Entwicklerstudio nun voll auf VR getrimmt. Man hat als Spieler den Eindruck, dank der Touchsteuerung selber mit den Objekten in der 3D-Umgebung zu interagieren. Das Spielprinzip ist aber simpel gehalten: Einleitend wird euch stets ein Szenario gezeigt, bei dem es etwa darum geht, einen Baseball über mehrere Hindernisse zum Ziel zu bewegen. Aus einem grossen Werkzeugkasten steht bei jedem Level ein Mix aus vertrauten und neuen Manövrier-Tools zur Wahl.

Die Initialbewegung ist jeweils auf Knopfdruck abrufbar. Danach ist euer Einfallsreichtum gefragt. Wohin mit dem Amboss? Wohin mit dem Riesentoaster? Und was soll das Windrand und der Boxkasten? Habt ihr euch einmal für ein paar Objekte festgelegt, könnt ihr diese nacheinander in beliebiger Reihenfolge in die freien Slots einklinken lassen, indem ihr besagte Gerätschaften an Ort und Stelle loslässt. Man kann die Hilfs-Gadgets aber auch ohne Zeitdruck beliebig umplatzieren.

Mürrischer Helfer

Screenshot

Wird das Grübeln zu anstrengend, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder lasst ihr per Start-Button einen Teil der Animation vor euch ablaufen. Oder ihr schiebt fragliche Teile in den Scanner des meckernden Assistenz-Roboters. Dieser analysiert darauf das Puzzle-Stück und kann euch mit einem Lichtkegel den genauen Platzierungsort anzeigen. Ihr werdet aber immer wieder fiese Sprüche hören. Als hättet ihr euren Professortitel in Las Vegas erworben.

Kommentare