Games.ch

Cyberpunk 2077 - Special

Sechs Gründe weshalb der Hype berechtigt ist

Artikel larissa.baiter@games.ch

Der Hype rund um "Cyberpunk 2077" ist riesig. Das konnte man diese Jahr auch am völlig überlaufenen Pressestand des Publishers sehen. Weshalb der Hype aber durchaus gerechtfertigt ist, erklärt euch Larissa, die sich für euch in das völlig überfüllte Präsentations-Kino gequetscht hat...

1. Keine halben Sachen

Screenshot

CD Projekt Red hat auch auf der gamescom 2018 noch kein Releasedatum für "Cyberpunk 2077" bekannt gegeben. Mit der einfachen Begründung, dass sie das Spiel veröffentlichen, sobald sie damit zufrieden sind und nicht vorher. Zwar wurde in der Präsentation erwähnt, dass das Spiel nun zum ersten Mal komplett spielbar sei. Viele Nebenmissionen müssten noch erstellt und Bugs noch gefixt werden, bevor man für den Release bereit sei. Damit beweist CD Projekt Red einmal mehr, dass sie Wert auf Qualität legen und den Spielern keine halbfertigen Sachen präsentieren wollen.

2. Cosplayer haben immer recht

Screenshot

Obwohl noch wenig vom Spiel bekannt ist, gibt es in der Cosplayszene einen gewaltigen Hype um das Spiel. Technisches Spielzeug mischt sich mit Neonlichtern und altem Steampunklook. Das bietet ziemlich viele Möglichkeiten sich auszutoben und es entstehen bereits vor dem Release fantastische Kostüme rund um "Cyberpunk 2077".

3. Keine doofen Gendervorurteile

Screenshot

Als Held oder Heldin der Geschichte ballert man sich durch eine fantastische, futuristische Anarchiewelt. Dabei bleibt es dem Spieler vollkommen frei, ob er männlich oder weiblich sein möchte und der Charakter des Helden/der Heldin verändert sich dabei auch nicht! Nach einem erfolgreichen Auftrag wird zum Beispiel erstmal ordentlich gezecht und mit einer weiblichen oder männlichen Nutte reingefeiert, weil das nun mal eben zu V passt.

Kommentare