Games.ch

Mit der alten Engine wäre Cyberpunk 2077 nicht möglich gewesen

Tolles Musikvideo veröffentlicht

News Video Michael Sosinka

Ohne die neue RED Engine 4 wäre es nicht möglich gewesen, "Cyberpunk 2077" zu entwickeln. Zudem soll es ein Wow-Erlebnis geben.

Der Producer Richard Borzymowski hat erklärt, dass es nicht möglich gewesen wäre, "Cyberpunk 2077" mit der selben Engine wie in "The Witcher 3: Wild Hunt" zu entwickeln: "In erster Linie wären wir nicht in der Lage, Cyberpunk mit der selben Engine wie bei The Witcher zu entwickeln. Die Vorteile der neuen Engine liegen darin, dass wir Cyberpunk 2077 in der First-Person-Perspektive entwickeln können, mit all der Vertikalität, den verschiedenen Gebäuden und Wolkenkratzern rundherum."

"Eine andere Sache ist, wenn es darum geht, die globale Beleuchtung zu realisieren. Wenn wir etwas erschaffen, in diesem Beispiel die Stadt, dann müssen wir zwei Versionen davon haben, die Tages- und die Nacht-Stadt. Nachts hat man all diese Neonlichter in der Stadt, besonders nachdem es geregnet hat, oder so etwas in der Art. Man könnte einfach die Geometrie für die Gebäude entwickeln und dann die Neonlichter hinzufügen. Man hat den Shader des abtropfenden Wassers, aber das würde nicht so einen grossen Eindruck machen, wie wenn man auch eine globale Beleuchtung hätte. Bei der Entwicklung haben wir also immer darauf geachtet, dass wir diesen Wow-Faktor bieten," so Richard Borzymowski.

Ansonsten darf man sich auch noch ein visuell beeindruckendes Musikvideo von Grimes anhören/ansehen. "Cyberpunk 2077" wird am 16. April 2020 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare